1. Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

a) Hauptauftraggeber (zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle)
Name: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Straße, Hausnummer: Scharnhorststraße 34-37
Postleitzahl (PLZ): 10115
Ort: Berlin
Telefon: +49 30 186156282
E-Mail: ZB7-Vergabestelle@bmwi.bund.de
Internet-Adresse: www.bmwi.de

b) Zuschlag erteilende Stelle
Wie Hauptauftraggeber siehe a)

2. Angaben zum Verfahren

a) Verfahrensart
Öffentliche Ausschreibung nach UVgO

b) Vertragsart
Liefer- / Dienstleistungsauftrag

c) Geschäftszeichen
13005/008-13#004

3. Angaben zu Angeboten

a) Form der Angebote

  • elektronisch

    • ohne elektronische Signatur (Textform)
    • mit fortgeschrittener elektronischer Signatur / fortgeschrittenem elektronischen Siegel
    • mit qualifizierter elektronischer Signatur / qualifiziertem elektronischen Siegel

b) Fristen
Ablauf der Angebotsfrist
24.03.2020 - 11:00 Uhr

Ablauf der Bindefrist
30.06.2020

c) Sprache
deutsch

4. Angaben zu Vergabeunterlagen

a) Vertraulichkeit
Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter
www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=314863

b) Zugriff auf die Vergabeunterlagen
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt

c) Zuständige Stelle
Hauptauftraggeber siehe 1.a)

d) Anforderungsfrist
02.04.2020 - 11:00 Uhr

5. Angaben zur Leistung

a) Art und Umfang der Leistung
Das BMWi beabsichtigt, einen Vertrag über die Projektträgerschaft für die Durchführung des Förderprogramms der Digital Hub Initiative abzuschließen. Das Förderprogramm soll die Vernetzung der 12 Digital Hubs und 16 Hub-Standorte der Digital Hub Initiative untereinander sowie die Zusammenarbeit von etablierten und jungen Unternehmen aus dem lokalen Hub-Netzwerk, Investoren sowie Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen (z.B. durch Co-Developmentprojekte) stärken, um Innovationsprozesse einzelner Branchen zu beschleunigen und die digitale Transformation insgesamt voranzutreiben. Darüber hinaus sollen die Digital Hubs bei ihren jeweiligen Aktivitäten im Startup-Ökosystem vor Ort, insbesondere bei der Förderung von Start-ups, unterstützt werden. Schließlich sollen die Hubs – wie auch in der KI-Strategie der Bundesregierung vorgesehen – beim Thema Künstliche Intelligenz einen Beitrag leisten. Dazu wird der Kompetenzaufbau von Start-ups durch von den Hubs bereitzustellenden Informationsangeboten gefördert. Die voraussichtlich ab 1. Mai 2020 beginnende Vertragslaufzeit beträgt 36 Monate mit der Möglichkeit einer zweimaligen Verlängerung von jeweils maximal 12 Monaten. Einzelheiten sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

c) Ort der Leistungserbringung
BMWi, Scharnhorststraße 34 - 37, 10115 Berlin. Sitz des Auftragnehmers.

6. Angaben zu Losen

a) Anzahl, Größe und Art der Lose
Keine Losbildung

7. Zulassung von Nebenangeboten

Nein

8. Bestimmungen über die Ausführungsfrist

Vertragslaufzeit von 36 Monaten sowie der zweimaligen Verlängerungsoption von jeweils 12 Monaten. Der Vertragsbeginn ist geplant für den 01.04.2020 bzw. unverzüglich nach Zuschlagserteilung.

9. Höhe geforderter Sicherheitsleistungen

keine

10. Wesentliche Zahlungsbedingungen

Es gelten die Allgemeinen Bedingungen für die Ausführung von Leistungen VOL/Teil B (Beilage zum Bundesanzeiger Nr. 178a vom 23.09.2003) - vgl. § 21 Abs. 2 UVgO.

11. Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bieters und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen

  • Formfreie Unternehmens-/Bieterdarstellung
  • Formfreie Eigenerklärung über den Gesamtumsatz der letzte drei Geschäftsjahre
  • Handelsregisterauszug
  • Referenzen
  • Ausgefüllte Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß §§ 123, 124 GWB (siehe Vergabeunterlagen).
  • Ausgefüllte Eigenerklärungen zu Ausführungsbedingungen (siehe Vergabeunterlagen).
  • Sofern zutreffend: Erklärung zur Bietergemeinschaft (siehe Vergabeunterlagen).
  • Sofern zutreffend: Erklärung zum beabsichtigten Einsatz von Subunternehmen (siehe Vergabeunterlagen).

12. Zuschlagskriterien

Das Umsetzungskozept sowie Personal/Personalkonzept werden bewertet. Die Punktwertung für Erfüllungsgrad bzw. die Qualität der Angebotsinhalte ergibt sich aus der Einschlägigkeit / inhaltlichen Nähe / Relevanz der Ausführungen im Hinblick auf den ausgeschriebenen Leistungsgegenstand / die einzelne Aufgabe. Der Zuschlag wird auf das Angebot mit dem höchsten Leistungsquotienten nach der einfachen Richtwertmethode
erteilt. Der Leistungsquotient ist die Zuschlagskennzahl für die Wirtschaftlichkeit.

13. Rechtsform, die eine Bietergemeinschaft nach Zuschlagserteilung annehmen muss

gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

14. Sonstige Angaben

  • Die Informationspflicht des Auftraggebers erfolgt gemäß § 46 UVgO "Unterrichtung der Bewerber und Bieter".
  • Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand ist für beide Seiten Berlin.
  • Der geschätzte Auftragswert beträgt 350.000 Euro ohne Umsatzsteuer. Dies ist der Mittelwert einer Spanne von 300.000 Euro bis 400.000 Euro ohne Umsatzsteuer. Dieser Auftragswert beinhaltet die Grundlaufzeit und die optionalen Verlängerungen bis voraussichtlich zum 30.04.2025.