1. Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

Hauptauftraggeber (zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle)
Name: Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Straße, Hausnummer: Abbestraße 2-12
Postleitzahl (PLZ): 10587
Ort: Berlin
Telefon: +49 30 34817453
Telefax: +49 30 34817244
E-Mail: petra.hauser@ptb.de
Internet-Adresse: www.ptb.de

b) Zuschlag erteilende Stelle
Wie Hauptauftraggeber siehe a)

2. Angaben zum Verfahren

a) Verfahrensart
Öffentliche Ausschreibung nach UVgO

b) Vertragsart
Liefer- / Dienstleistungsauftrag

c) Geschäftszeichen
Z.1531ha-1019091601

3. Angaben zu Angeboten

a) Form der Angebote

  • elektronisch

    • ohne elektronische Signatur (Textform)

b) Fristen
Ablauf der Angebotsfrist
30.10.2019 - 16:00 Uhr

Ablauf der Bindefrist
30.12.2019

c) Sprache
deutsch

4. Angaben zu Vergabeunterlagen

a) Vertraulichkeit
Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter
www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=282245

b) Zugriff auf die Vergabeunterlagen
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt

c) Zuständige Stelle
Hauptauftraggeber siehe 1.a)

d) Anforderungsfrist
30.10.2019 - 16:00 Uhr

5. Angaben zur Leistung

a) Art und Umfang der Leistung
Lieferung, Installation und Inbetriebnahme einer Konferenzanlage für den Seminarraum im Willy-Wien-Laboratorium-Anbau (WWL-Anbau) der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB).

c) Ort der Leistungserbringung
Berlin

7. Zulassung von Nebenangeboten

Nein

10. Wesentliche Zahlungsbedingungen

Folgende Zahlungsbedingungen werden angestrebt:

  • 40 % nach Lieferung, gegen Rechnung 30 Tage netto
  • 40 % nach Erbringung der Installationsleistung, gegen Rechnung, 30 Tage netto
  • 20 % nach Abnahme und Einweisung der Mitarbeiter (spätestes 4 Wochen nach Lieferung), gegen Rechnung netto sofort (jedoch nicht vor Fälligkeit der 2. Teilrechnung

Kürzere Zahlungsziele (Minimum 14 Tage) können bei Gewährung von Skonto eingeräumt werden.

Sofern im Rahmen eines abzuschließenden Vertrages Vorleistungen (Zahlungen vor Empfang einer entsprechenden Gegenleistung) gefordert werden, können diese nur gegen Vorlage einer unwiderruflichen, unbefristeten, selbstschuldnerischen Bank-bürgschaft gezahlt werden. Der dem Bund durch die vorzeitige Zahlung entstehende Zinsverlust ist grundsätzlich zu erstatten, es sei denn, dies wird bei der Preiskalkulation durch einen Preisnachlass berücksichtigt. Ein entsprechender Hinweis im Angebot ist erforderlich.

Die Vorleistungen sind mit dem aktuellen Prozentsatz, auf den Tag der einwandfreien Lieferung bzw. sofern eine Abnahme vereinbart wurde, auf den Abnahmetag bezogen, abzuzinsen. Die Verrechnung erfolgt mit der Schlusszahlung.

11. Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bieters und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen

Referenzen über früher ausgeführte Aufträge, die mit dem Auftragsgegenstand vergleichbar sind (s. Erklärung technische und berufliche Leistungsfähigkeit).
Beleg des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen gem. §§ 124 und 114 GWB (s. Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen)

12. Zuschlagskriterien

In den Vergabeunterlagen genannt, s. Dokument "Besondere Hinweise zur Wertung".

14. Sonstige Angaben

Aufträge werden elektronisch erteilt. Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert.