Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

I.1) Namen und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Scharnhorststraße 34 - 37
Postleitzahl: 10115
Ort: Berlin
NUTS: Berlin (DE300)
Land: Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n): ZA3-Beschaffungsstelle
Telefon: +49 30-186157824
E-Mail: za3-beschaffungsstelle@bmwi.bund.de
Hauptadresse: www.bmwi.de

I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=210349

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt:
die oben genannten Kontaktstellen.

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen:
elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=210349

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

I.5) Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1) Umfang der Beschaffung

II.1.1) Bezeichnung
Bezeichnung des Auftrags:
Grünflächenpflege und Winterdienst für Liegenschaften des BMWi in Berlin

Referenznummer der Bekanntmachung: 13008/006-11#009

II.1.2) CPV-Code
Hauptteil:
Dienstleistungen im Gartenbau (77300000)

II.1.3) Art des Auftrags
Dienstleistungen

II.1.4) Kurze Beschreibung
Zweck der Vertragsleistung „Grünflächenpflege“ ist die Pflege und Erhaltung des Bestandes der Grünanlagen. Dazu sind Pflegemaßnahmen zu ergreifen, Verunreinigungen und Schäden zu beseitigen. Zugleich ist die Verkehrssicherheit der Pflegeflächen zu gewährleisten.

Die zu erbringenden Leistungen für das Objekt in der Scharnhorststraße beinhalten Pflegearbeiten auf einer Gesamtfläche von ca. 37.400 m², davon sind ca. 21.300 m² Vegetationsfläche und ca. 16.100 m² befestigte Fläche. Der Winterdienst ist auf einer Fläche von ca. 15.000 m² durchzuführen.

In der Hannoverschen Straße betrifft der Umfang der Pflegearbeiten eine Fläche von ca. 3.200 m², davon sind ca. 1.200 m² Vegetationsfläche und ca. 2.000 m² befestigte Fläche. Vom Winterdienst betroffen ist eine Fläche von ca. 1.500 m².

Weitere Einzelheiten siehe Vergabeunterlagen.

II.1.5) Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.:
1.200.000,00
Währung:
EUR Euro

II.1.6) Angaben zu den Losen
keine Aufteilung des Auftrags in Lose

II.2) Beschreibung

II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)
Hauptteil:
Baum- und Heckenschnitt (77340000)
Hauptteil:
Schneeräumung (90620000)
Hauptteil:
Glatteisbeseitigung (90630000)
Hauptteil:
Anpflanzungs- und Pflegearbeiten an Grünflächen (77310000)

II.2.3) Erfüllungsort
NUTS-Code:
Berlin (DE300)
Hauptort der Ausführung:
Liegenschaften des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in 10115
Berlin

  • Scharnhorststraße 34 - 37 und
  • Hannoversche Straße 30.

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung
Der Auftragnehmer übernimmt die ganzjährige Pflege der Außenanlagen sowie den Winterdienst der im Lageplan aufgeführten und im Leistungsverzeichnis spezifizierten Anlagen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Scharnhorststraße 34 -37 und Hannoversche Straße 30 in 10115 Berlin.

Die Leistungen haben zeitgerecht, gründlich, schonend und unter Berücksichtigung der einschlägigen ökologischen Bestimmungen sowie des Lärmschutzes zu erfolgen. Die im Leistungsverzeichnis aufgeführten Tätigkeiten stellen Mindestleistungen dar. Der Auftragnehmer hat in jedem Fall dafür Sorge zu tragen, dass die ihm zur Pflege überlassenen Anlagen jederzeit so gepflegt werden, wie es der fachlichen Ausbildung des Gärtnerhandwerks entspricht.

Alle zu den Pflegearbeiten benötigten Maschinen, Geräte und Materialien stellt der Auftragnehmer. Für die Pflege dürfen nur Mittel verwendet werden, die Beschädigungen der zu behandelnden Flächen ausschließen und den Umweltstandards entsprechen.

Elektrische Pflegegeräte müssen den VDE-Vorschriften entsprechen und mit GSZeichen versehen sein. Die regelmäßige Überprüfung nach DGUV V3 muss ebenfalls durchgeführt werden und obliegt dem AN.

Das BMWi stellt das für die Pflege erforderliche Wasser und den Strom sowie einen Raum im Keller zur Aufbewahrung der Materialien und Geräte unentgeltlich zur Verfügung.

Alle Gartenabfälle sind gemäß Leistungsverzeichnis an einem mit dem Auftraggeber – Liegenschaftsverwaltung – besonders vereinbarten Platz in ein entsprechendes Behältnis einzubringen und anschließend zu entsorgen.

Die einschlägigen arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen sind zu beachten; eine aktenkundige Belehrung der Mitarbeiter/innen über die Vorschriften des Arbeits- und Brandschutzes sowie Anweisungen sind durchzuführen und dem BMWi zu übergeben.

Die Arbeitgeberpflichten zum Erhalt des Arbeits- und Gesundheitsschutzes gemäß Arbeitssicherheitsgesetz sowie dem Arbeitsschutzgesetz obliegen dem AN. Dies beinhaltet im Besonderen auch die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung für die zu verrichtenden Tätigkeiten sowie die Bereitstellung von fachlich geeignetem und tätigkeitsunterwiesenem Personal. Der AN stellt die ggf. notwendige PSA (Persönliche Schutzausrüstung), sonstiges Arbeitsmaterial und Arbeitsgeräte.

II.2.5) Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffunsunterlagen aufgeführt.

II.2.7) Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Beginn:
01.06.2019
Ende:
31.05.2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden:
Es besteht die Option zur Verlängerung der Vertragslaufzeit um maximal 2 Jahre (31.05.2024).

II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl der Bewerber:
3
Geplante Höchstzahl der Bewerber:
5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Siehe Verfahrensbeschreibung und Teilnahmebedingungen einschl. Bewertungsmatrix.

II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind nicht zulässig.

II.2.11) Angaben zu Optionen
Optionen:
nein

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird:
nein

II.2.14) Zusätzliche Angaben
Voraussetzung für die Angebotsabgabe in der Angebotsphase ist die Teilnahme an einer Ortsbesichtigung durch die im Teilnahmewettbewerb erfolgreich hervorgegangenen Bewerber.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.1) Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen
Unternehmensdarstellung, Nachweis der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister und Eigenerklärung zum Vorliegen von Ausschlussgründen gem.§ 123 und § 124 GWB entsprechend den Vorgaben der Verfahrensbeschreibung und Teilnahmebedingungen (s. Vergabeunterlagen).

III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

III.2) Bedingungen für den Auftrag

III.2.2) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags
Siehe Verfahrensbeschreibung und Teilnahmebedingungen.

III.2.3) Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1) Beschreibung

IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren

IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen:
ja

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag:
07.02.2019
Ortszeit:
11:00

IV.2.3) Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag:
28.02.2019

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch (DE)

IV.2.6) Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis:
31.05.2019

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist kein wiederkehrender Auftrag.

VI.2) Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert

VI.3) Zusätzliche Angaben
Es handelt sich um ein elektronisches Vergabeverfahren. Die zur Nutzung der e-Vergabe-Plattform einzusetzenden elektronischen Mittel sind die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform. Diese werden über die mit „Anwendungen“ bezeichneten Menüpunkte auf www.evergabe-online.de zur Verfügung gestellt. Hierzu gehören für Unternehmen der Angebots-Assistent (AnA) und der Signatur-Client für Bieter (Sig-Client) für elektronische Signaturen. Die technischen Parameter der zur Einreichung von Teilnahmeanträgen, Angeboten und Interessensbestätigungen verwendeten elektronischen Mittel sind durch die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform bestimmt. Verwendete Verschlüsselungs- und Zeiterfassungsverfahren sind Bestandteil der Clients der e-Vergabe-Plattform sowie der Plattform selber und der elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform. Weitergehende Informationen stehen auf www.evergabe-online.info bereit.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Kaiser-Friedrich-Str. 16
Postleitzahl: 53113
Ort: Bonn
Land: Deutschland (DE)
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de
Internet-Adresse: www.bundeskartellamt.de

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß unverzüglich bei der Vergabestelle des BMWi (s. Ziffer I.1) zu rügen. Innerhalb von 15
Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des BMWi, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen/können, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen - GWB).

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie - Referat IB6 -
Postanschrift: Scharnhorststraße 34 - 37
Postleitzahl: 10115
Ort: Berlin
Land: Deutschland (DE)
Telefon: +49 30-186150
E-Mail: poststelle@bmwi.bund.de
Internet-Adresse: www.bmwi.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
21.12.2018