Chemikaliensicherheit bedeutet Schutz von Mensch und Umwelt vor gefährlichen Chemikalien (Gefahrstoffen) durch nationale und internationale Regelwerke. Dabei kommt dem BMWi die Aufgabe zu, aktuelle Entwicklungen im Bereich der nationalen, europäischen und internationalen Chemikaliensicherheitspolitik aktiv zu begleiten. Im Austausch mit der Industrie und den zuständigen Ministerien prüft und analysiert das BMWi die Auswirkungen auf die produzierenden Unternehmen und bringt die dabei gewonnenen Erkenntnisse in die fachliche und politische Diskussion ein. Ziel ist es, die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der chemischen Industrie dauerhaft zu gewährleisten.

Wesentliche Rechtsgrundlage im Bereich der Chemikaliensicherheit ist die zum 1. Juni 2007 in Kraft getretene und zwischenzeitlich weitgehend umgesetzte REACH-Verordnung, mit der ein neues europäisches Chemikalienrecht geschaffen wurde. Danach dürfen Stoffe nur dann hergestellt oder in Verkehr gebracht werden, wenn sie gemäß REACH registriert worden sind. Derzeit läuft die dritte und letzte REACH-Übergangsfrist für die Registrierung von Stoffen mit geringeren Mengenbändern, die insbesondere kleine und mittlere Unternehmen betreffen.

Deutschland ist größte Chemienation in Europa und hat damit auch eine besondere Verantwortung, die möglichst problemlose Umsetzung von REACH sicherzustellen. Aus diesem Grund steht das BMWi auf nationaler Ebene mit der chemischen Industrie und ihren nachgeschalteten Anwendern aller Industriezweige im regelmäßigen Dialog. Auf Vorschlag des BMWi wurde auf europäischer Ebene bei der Europäischen Kommission ein Beratungsgremium eingerichtet, das kurzfristig in der Lage ist, fachlich fundierte Lösungsvorschläge für in der Praxis auftretende Probleme zu erarbeiten. Dabei werden gleichzeitig die Aspekte Vollzug und Kontrolle, die praktische Umsetzung in den Unternehmen und die Steigerung der Transparenz im Auge behalten.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Chemikaliensicherheit auf nationaler Ebene, auf europäischer Ebene und auf internationaler Ebene.