Icon Das Testfeld Niedersachsen ist GAIA-X-ready

Praxisbeispiel und aktuelle Herausforderungen

  • Das Testfeld Niedersachsen bietet auf Autobahnen, Landstraßen sowie im städtischen Umfeld eine einzigartige Forschungsinfrastruktur zur Entwicklung und Erprobung automatisierter und vernetzter Fahrzeuge. Neben dem realen Umgebungsumfeld stehen im Testfeld auch Simulationsumgebungen für Wirtschaft und Wissenschaft offen zur Verfügung.
  • Insbesondere für die Entstehung großer Ökosysteme im Verkehr müssen mehrere Anbieter und Nutzer des Testfelds vertrauensvoll, sicher, effizient und gemeinsam Dienste und Res-sourcen nutzen.
  • Ein Praxisbeispiel, bei dem mehrere Anbieter vertrauensvoll zusammenarbeiten, ist die Demonstration eines zukünftigen Mobilitätsszenarios. Um ein solches Mobilitätsszenario schon heute erproben und erleben zu können, werden im Testfeld Niedersachen beliebige Verkehrsteilnehmer oder -anlagen virtuell in die reale Welt eingeblendet und per Augmented Reality für den Betrachter sichtbar gemacht. Die virtuellen Elemente werden durch die Verkehrssimulation und ggf. Erweiterungen im Rechenzentrum des Testfelds gesteuert. Die Simulation reagiert dabei in Echtzeit auf das Verhalten der realen, also nicht simulierten, Verkehrsteilnehmer bzw. -infrastruktur.
  • In einem konkreten Anwendungsfall präsentiert das Deutsche Zentrum für Luft- und Raum-fahrt (DLR) gemeinsam mit Partnern ein futuristisches Mobilitätsszenario. Ein reales Fahrzeug fährt automatisiert auf einer Freifläche auf einem virtuellen Straßennetz. Das Fahrzeug selbst hat hierfür eine entsprechende hochgenaue Karte zur Verfügung und empfängt dynamische Informationen über Funkschnittstellen (ITS-G5/5G). Unter Zuhilfenahme eines Smartphones oder einer Augmented-Reality-Brille können die zusammengeführten Informationen und deren Bedeutung (virtuell und real) dargestellt werden.
  • Mit diesem Hybrid-Reality-Ansatz ist es möglich, nahezu jedes Szenario frei auf einer beliebigen Fläche erleben zu können. Jedoch bedarf es hierzu einer Möglichkeit, die notwendigen Technologien von zum Teil unterschiedlicher Partner miteinander zu verknüpfen und diese ein-zeln, als auch im Zusammenspiel zu erproben.
Infografik: Das Testfeld Niedersachsen ist GAIA-X-ready

Welchen Mehrwert bietet das „Projekt GAIA-X“?

  • GAIA-X als offene Infrastruktur mit sicheren Schnittstellen bietet die Möglichkeit, das Testfeld und die Simulationsumgebung an ein übergeordnetes Ökosystem sowie an andere Anwendungsfelder effizient und sicher anzubinden. Alle Systeme können so über vereinheitlichte Knoten angesprochen werden.
  • Zusätzlich stellt GAIA-X standardisierte Schnittstellen bereit, über die sich die Anbindung der Nutzer des Testfelds Niedersachsen für spätere operative Anwendungen umsetzen lässt.

Paten

  • Prof. Dr. Frank Köster – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
  • Lennart Asbach – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
  • Jens Mazzega – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)