Zu den maritimen Wachstumsbereichen gehört die Meerestechnik. Sie ist ein dynamischer und innovativer Bereich mit hoher Leistungsfähigkeit vor allem auf den Gebieten der Offshore-Technik zur Öl- und Gasgewinnung und der Offshore-Windenergie. Für weitere Bereiche wie Unterwassertechnik, Umwelt- und Sicherheitstechnik, Aqua- und Marikultur oder Verfahren zur Gewinnung von mineralischen Rohstoffen am Meeresboden bestehen ebenfalls gute Marktaussichten. Deutsche meerestechnische Unternehmen haben bislang insgesamt nur einen geringen Weltmarktanteil, besitzen aber ein erhebliches technisches Know-how und Innovationspotenzial, das aufgrund steigender Anforderungen (z. B. wegen Bohrungen in immer größeren Meerestiefen nach Öl und Gas) immer wichtiger wird.

Am 24. August 2011 hat die Bundesregierung den Nationalen Masterplan Maritime Technologien (NMMT) beschlossen. Aufgrund der internationalen Entwicklungen wurde der Plan 2018 angepasst. Seit dem stehen vier Kernaspekte im Vordergrund: An erster Stelle steht das Querschnittsthema „Green Shipping“ mit den bevorstehenden Umbrüchen, die mit einem verschärften maritimen Klima- und Umweltschutz einhergehen. Der zweite Schwerpunkt „Smart Shipping“ zeigt sich in der immer stärkeren Verbreitung digitaler Systeme im gesamten maritimen Umfeld. In einem dritten Schwerpunkt geht es um Sicherheit und Echtzeitfähigkeiten, und der vierte Bereich umfasst die Transport-Logistikketten einschließlich der Hafendrehkreuze. Der Masterplan stellt eine gemeinsame Plattform für alle Akteure der maritimen Wirtschaft dar. Ressorts, Verbände und Küstenländer sind in die strategischen Entscheidungen zur Umsetzung und Fortentwicklung des Masterplans eng eingebunden.

In den vergangenen Jahren fanden mehrere hochrangige Fachveranstaltungen im BMWi statt. Dabei wurde deutlich, dass sich durch den NMMT die Vernetzung der Akteure in der Meerestechnik erkennbar verbessert hat. Fortschritte gibt es vor allem in den Bereichen Offshore-Windenenergie, Tiefseebergbau, Zivile Maritime Sicherheitstechnologien sowie Offshore Öl und Gas. Dennoch ist es notwendig, den Masterplan strategisch anzupassen.

Eine eigens eingerichtete Koordinierende Stelle unterstützt die Umsetzung des NMMT. Der NMMT setzt Schwerpunkte unter anderem auf maritime Sicherheit, Offshore-Windenergie und Tiefseebergbau. Weiterführende Informationen, wichtige Veranstaltungen und Termine, Dokumente, Einzelmaßnahmen sowie Fortschritte des Masterplans finden Sie unter www.nmmt.de.