Das DLR ist die größte ingenieur-wissenschaftliche Forschungseinrichtung der Luft- und Raumfahrt in Europa und betreibt Forschung in den Themenfeldern Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Digitalisierung und Sicherheit. Das DLR ist privatrechtlich als eingetragener (gemeinnütziger) Verein organisiert und ist Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (HGF).

Eine Sonderstellung innerhalb des DLR hat die Raumfahrtagentur (RFA), die als Teil des DLR im Auftrag der Bundesregierung hoheitliche Aufgaben für die Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene wahrnimmt.

Des Weiteren fungiert das DLR als Dachorganisation für zwei Projektträger zur Forschungsförderung:

  • Der „Projektträger DLR“ ist in weiten Bereichen mit der Umsetzung von Förderprogrammen verschiedener Bundesministerien, insbesondere des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), betraut.
  • Der „Projektträger Luftfahrtforschung und -technologie“ unterstützt sowohl das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in der Umsetzung des zivilen Luftfahrtforschungsprogramms als auch mehrere Bundesländer, die mit eigenen Förderprogrammen das Bundesprogramm ergänzen.

Das Portfolio des DLR reicht von der Grundlagenforschung bis zur Entwicklung von Produkten für morgen. Das DLR betreibt Großforschungsanlagen für eigene Projekte und als Dienstleister für Partner in der Wirtschaft. Darüber hinaus fördert es den wissenschaftlichen Nachwuchs, berät die Politik und ist eine treibende Kraft in den Regionen mit seinen derzeit bundesweit 55 Instituten und Einrichtungen und rund 10.000 Mitarbeitern an 30 Standorten.

Das DLR leistet durch seine Forschungsarbeit Beiträge zur Lösung globaler Herausforderungen und trägt so zu einer nachhaltigen Stärkung des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts Deutschland bei. Thematische Schwerpunkte sind derzeit unter anderem die solarthermische Erzeugung von Brennstoffen im industriellen Maßstab, CO2-arme Industrieprozesse, klimaneutrale Antriebstechnik für Schiffe, der Schutz wichtiger terrestrischer Infrastrukturen, autonomes Fahren, Weltraumwetter, Quantentechnologien und Quantencomputing, Fragen des elektrischen Fliegens (Kleinflugzeuge, Lufttaxis, Urban Air Mobility), die Entwicklung neuartiger hybrid-elektrischer Triebwerke für die Luftfahrt und unbemannte Luftfahrtsysteme.

Mit einer im März 2021 in Kraft getretenen Reform seiner Leitungsorganisation und seiner Aufsichtsgremien hat sich das DLR neu aufgestellt und modernisiert. Durch die Stärkung der forschungsbereichsübergreifenden Zusammenarbeit und die Schaffung eines Vorstandsbereichs für Technologietransfer und Innovationen wurde der Fokus noch stärker auf die gesamte Innovationskette von der Grundlagenforschung bis zum Transfer der Forschungsergebnisse in die wirtschaftliche Anwendung gelegt. Insbesondere erfolgt dies durch erfolgreiche Auftrags- und Verbundforschungsvorhaben sowie durch Lizenzierungen und Ausgründungen.