Quelle: fotolia.com/Igor Mojzes

© fotolia.com/Igor Mojzes

Branchenskizze

Die Branche ist wichtige Zulieferindustrie vor allem für den Fahrzeugbau, aber auch für die Elektrotechnik, den Maschinenbau und die Bauwirtschaft. Wichtige Segmente sind die Reifenherstellung, Gummi-Metall-Verbindungen, Karosseriedichtungen und Schläuche. Alle Reifenhersteller sind Großunternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern; der Nichtreifensektor ist überwiegend mittelständisch strukturiert

Die konjunkturelle Entwicklung im Wirtschaftsjahres 2019 war für die deutsche Kautschukindustrie wenig erfreulich. Die Umsätze gaben in der Breite des Produktportfolios gegenüber dem Vorjahr nach. Im Vergleich zum Vorjahr sank der Branchenumsatz um 4,2 Prozent auf knapp 11 Milliarden Euro.

Die starken Rückgänge der Fahrzeug-Produktion in Deutschland senkten die Absatzzahlen der deutschen Reifenhersteller in großem Umfang. Der Reifenumsatz lag um 4,4 Prozent, die Herstellung von Technischen Elastomer-Erzeugnissen (TEE) um 4,0 Prozent unter dem Volumen von 2018.

Die konjunkturellen Rahmenbedingungen waren aber nicht allein maßgeblich für den Produktionsrückgang. Auch strukturelle Gründe gaben den Ausschlag. Der Fertigungsstandort Deutschland hat in der Hochkonjunktur der globalen Weltwirtschaft bis 2018 spürbar an preislicher Wettbewerbsfähigkeit verloren. Steigende Energiepreise und deutliche Steigerungen der Arbeitskosten haben zu einem Kapazitätsrückbau, vor allem der Reifenindustrie, in Deutschland geführt. Allein positiv in 2019 wirkte der anhaltende Bauboom und die starke Konsumnachfrage der Verbraucher. Die für diese Bereiche angebotene Produktpalette − darunter nahezu alle aus dem Werkstoff Thermoplatische Elastomere (TPE) hergestellten Produkte − verzeichneten eine deutliche Expansion.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch beim Investitionsgeschehen wieder. Nach gestiegenen Investitionsvolumina in den Vorjahren sanken 2019 sowohl die Inlands- als auch die Auslandsinvestitionen deutlich (gesamt minus 5,1 Prozent).


Eckdaten zur deutschen Kautschuk verarbeitenden Industrie

(Wertangaben in Milliarden Euro)20182019

Umsatz

davon Bereifung*

davon sonstige Gummiwaren

11,4
4,7
6,7
10,9
4,5
6,4

Umsatz Ausland

davon Bereifungen*
davon sonstige Gummiwaren

3,9
1,0
2,9
3,9
1,0
2,9
Umsatz Inland
davon Bereifung*
davon sonstige Gummiwaren
7,5
3,7
3,8
7,0
3,5
3,5
Beschäftigte in Tausend                                           75,173,3

*ohne Runderneuerung von Bereifungen, Quelle: Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie

Das BMWi als Ansprechpartner...

  • vertritt die Interessen der deutschen Gummi und Kautschuk verarbeitenden Industrie im Bereich des Zollwesens,
  • bringt die berechtigten Anliegen der deutschen Gummi und Kautschuk verarbeitenden Industrie im EU-Binnenmarkt zur Geltung, etwa im Bereich Notifizierungsverfahren und technische Handelshemmnisse,
  • betreut die Mitgliedschaft der Bundesrepublik Deutschland bei der Internationalen Kautschuk-Studiengruppe (International Rubber Study Group, IRSG).