Was machen Werkgehilfen?

Werkgehilfen sind überwiegend kaufmännisch tätig. Sie sorgen dafür, dass immer genug Nachschub da ist und verwalten die Werkstoffe und Einzelteile. Sie wählen die für die Schmuckwaren und Uhrenherstellung benötigten Werkstoffe aus und teilen sie den einzelnen Arbeitern zu. Auch das Überprüfen der Arbeiten gehört zu ihren Aufgaben.

Diese Berufsausbildung wird nur in bestimmten Regionen angeboten.

Dauer der Ausbildung

  • 3 Jahre

Ausbildende Betriebe

  • Schmuckwarenindustrie
  • Taschen- und Armbanduhrenindustrie

Abschluss

  • Die Ausbildung endet mit bestandener Abschlussprüfung.