Was machen Maskenbildner und Maskenbildnerinnen?

The show must go on! Aber ohne Maskenbildner läuft nur wenig. Insbesondere bei Bühnen, Opern, Musicals, Film-, Fernseh-, Foto- und Showproduzenten sind sie unverzichtbar. Je nach Bedarf schminken sie Darsteller mal auf Jung, mal auf Alt; heute süß, morgen bizarr. Von der Bittermiene bis zum ewig grinsenden Honigkuchenpferd muss jede Maske sitzen. Nach ihrer Ausbildung sind Maskenbildner in der Lage, Gestaltungskonzeptionen für die Erstellung der Maske zu entwickeln und die Kosten dafür zu kalkulieren. Sie skizzieren Entwürfe, fertigen Maskenbilder, gestalten Charaktertypen und realisieren Spezialeffekte. Bewerber sollten daher über Ausdauer und künstlerisches Geschick verfügen. Exakte Darstellungen aus unterschiedlichen Epochen bis hin zu Tier- und Phantasiegestalten erfordern aber auch technisches, kunstgeschichtliches und kulturelles Wissen.

Maskenbildner und Maskenbildnerinnen

  • entwickeln Gestaltungskonzeptionen für die Erstellung von Maskenbildern
  • planen, kalkulieren und organisieren ihre Arbeit
  • entwerfen die für die Maskenbilder notwendigen Bestandteile und stellen diese her, insbesondere Perücken, Haarteile, Bärte, plastische Teile und Masken
  • fertigen Maskenbilder an unter Verwendung von Masken, Haaren, Schminke, Glatzen und plastischen Materialien
  • gestalten Charaktertypen, historische und zeitgenössische Persönlichkeiten - auch unter Berücksichtigung ethnologischer (völkerkundlicher) Merkmale - sowie Phantasie- und Tiergestalten
  • entwerfen und realisieren Spezialeffekte wie Hautveränderungen, Verletzungen und Deformationen
  • fertigen Skizzen und zeichnerische Entwürfe an

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten ...

  • räumlich und farbig gut sehen können
  • in der Lage sein, eigenständig kreativ und zugleich nach Vorgabe zu arbeiten
  • zeichnerisch und gestalterisch begabt sein
  • gut mit Menschen umgehen können
  • an Kunstgeschichte und Kultur interessiert sein

Was ist besonders gut?

  • kreativ zu arbeiten
  • teilzuhaben am Erfolg einer Aufführung
  • die Zusammenarbeit mit Regisseuren und Künstlern

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Zugangsvoraussetzung

Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung für den Ausbildungsbeginn vorgeschrieben. Die meisten Betriebe erwarten aber einen Hauptschulabschluss oder auch die Fachoberschulreife (Mittlere Reife). Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Ausbildungsvergütung

Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist je nach Wirtschaftsbereich und Region, manchmal sogar je nach Unternehmen sehr unterschiedlich. Die jeweiligen Tarifpartner, also die Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, vereinbaren, wie viel Sie während und nach Ihrer Ausbildung verdienen. Sie können Ihnen genaue Auskünfte geben. Welcher Arbeitgeberverband bzw. welche Gewerkschaft für Ihren Ausbildungsberuf zuständig ist, erfahren Sie zum Beispiel bei Ihrer Industrie- und Handelskammer, beim Berufsverband oder auch bei der Arbeitsagentur vor Ort.

Was kann ich aus dem Beruf später einmal machen?

Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach gehts weiter, beispielsweise als staatlich geprüfter Gestalter. Ziel kann natürlich auch die berufliche Selbständigkeit sein. Klar ist: Keiner muss sein Leben lang immer im gleichen Job dasselbe tun. Im Gegenteil: Wer heutzutage gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bzw. als selbständiger Unternehmer haben will, muss flexibel sein und sich regelmäßig weiterbilden. Zum Beispiel ist eine Fortbildung zum Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Lehrlingen) möglich. Für Leute mit (Fach-) Abitur bietet sich auch ein Studium zum Masken- und Kostümbildner an.

Kurzinfo

Maskenbildner ...

... stellen Perücken, Haarteile, Bärte, plastische Teile und Masken her und gestalten Charaktertypen, Phantasie- und Tiergestalten, realisieren Spezialeffekte wie Hautveränderungen, Verletzungen und Deformationen

Besonders gut ist ...

... die kreative Arbeit, am Erfolg einer Aufführung teilzuhaben, die Zusammenarbeit mit Regisseuren und Künstlern

Bewerber/-innen sollten...

... räumlich und farbig gut sehen können, in der Lage sein, eigenständig kreativ und zugleich nach Vorgabe zu arbeiten, Begabung fürs Zeichnen und Gestalten haben

Dauer der Ausbildung?

3 Jahre

Anfangsverdienst im Beruf

Auskünfte dazu geben Kammer, Arbeitsamt, Berufsverband, Arbeitgeberverband und Gewerkschaft

Wer bildet aus?

Bühnen, Opern, Musicals, Fernseh- und Film-, Foto- und Showproduzenten