Was machen Klavier- und Cembalobauer - / innen?

Vom drei Meter langen Konzertflügel über das Kleinklavier bis zum Cembalo: Klavier- und Cembalobauer - / innen entwerfen und fertigen alles. Auch Instrumente, die älter als 70 oder 80 Jahre sind, klingen vom Feinsten. Vorausgesetzt, sie werden regelmäßig gespielt und die Verarbeitung muss natürlich stimmen. Klavier- und Cembalobauer - / innen stellen die Instrumente mit viel Liebe zum Detail her und verarbeiten die Materialien wie Holz, Metall und Kunststoffe. Hierbei spielt die Holzqualität eine besondere Rolle. Mechanik, Spielbarkeit und Klang müssen fein aufeinander abgestimmt sein. Ein gutes Gehör und eine gehörige Portion Musikalität sind für diesen Beruf natürlich wichtig, denn schließlich müssen die Instrumente gestimmt werden, bevor die Kundinnen und Kunden das erste Mal darauf spielen. Klavier- und Cembalobauer / - innen werden in einer der beiden Fachrichtungen ausgebildet:

  • Klavierbau
  • Cembalobau

Klavier- und Cembalobauer - / innen...

  • kennen Aufbau und Funktionsweise von Klavieren, Flügeln und Cembali
  • wählen geeignete Hölzer und sonstige Materialien aus und bearbeiten diese
  • stellen akustische Anlagen her
  • behandeln Oberflächen, wie z. B. von Holz, Metall und Kunststoff durch Schleifen, Lackieren, Färben usw,
  • stimmen die Instrumente.

Klavier- und Cembalobauer - / innen der Fachrichtung Klavierbau ...

  • richten Spielwerke von Klavieren und Flügeln vor und bauen diese ein und komplettieren sie
  • bearbeiten die Klaviatur und bohren z. B. Tasten oder erneuern den Tastenbelag
  • bauen die Klaviermechanik und die Dämpfung ein, passen den Klavierrahmen ein
  • intonieren Klaviere und Flügel
  • bauen Zusatzeinrichtungen an Klavieren und Flügeln ein
  • reparieren Klaviere und Flügel

Klavier- und Cembalobauer - / innen der Fachrichtung Cembalobau ...

  • bearbeiten die Cembalomechanik und bauen Cembaloschaltungen ein
  • stellen Klaviaturen her, bearbeiten sie und bauen sie in Cembali ein
  • intonieren Cembali
  • veredeln Oberflächen
  • reparieren Cembali

Klavier- und Cembalobauer / - innen arbeiten für ...

  • handwerkliche und industrielle Hersteller von Klavieren, Flügeln, Cembali usw.
  • Musikinstrumentengeschäfte

Dort werden sie in der Regel auch ausgebildet.

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten ...

  • Spaß an der Arbeit mit Materialien wie z.B. Holz haben
  • Musikalisch und an Musik interessiert sein
  • ein sehr gutes Gehör mitbringen
  • sich für mechanisch-technische Zusammenhänge interessieren
  • in der Lage sein, Klavierspielen zu erlernen

Nicht geeignet ist die Ausbildung ...

  • bei Empfindlichkeit oder Allergien gegenüber bestimmten Lösungsmitteln.
  • für völlig unmusikalische Menschen

Was ist besonders gut?

  • Handwerk und Musik: eine besondere Kombination
  • eine anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit
  • das Herstellen von schönen und künstlerisch wertvollen Produkten

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Zugangsvoraussetzung

Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung für den Lehrbeginn vorgeschrieben. Die meisten Betriebe erwarten aber mindestens den Hauptschulabschluss. Manche auch die Fachoberschulreife (Mittlere Reife). Ausbildungsbetrieb und Azubi entscheiden, in welcher der beiden Fachrichtungen die Ausbildung erfolgt:

  • Klavierbau
  • Cembalobau

Nach dem zweiten Ausbildungsjahr findet eine Zwischenprüfung statt. Die Ausbildung endet nach dreieinhalb Jahren mit bestandener Gesellen- bzw. Abschlussprüfung.

Ausbildungsvergütung

Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist je nach Wirtschaftsbereich und Region, manchmal sogar je nach Unternehmen sehr unterschiedlich. Die jeweiligen Tarifpartner, also die Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, vereinbaren, wie viel Sie während und nach Ihrer Ausbildung verdienen. Sie können Ihnen genaue Auskünfte geben. Welcher Arbeitgeberverband bzw. welche Gewerkschaft für Ihren Ausbildungsberuf zuständig ist, erfahren Sie zum Beispiel bei Ihrer Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer, beim Berufsverband oder auch bei der Arbeitsagentur vor Ort.

Was kann ich aus dem Beruf später einmal machen?

Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach gehts weiter, beispielsweise als Klavier- und Cembalobaumeister. Ziel kann natürlich auch die berufliche Selbständigkeit sein. Klar ist: Keiner muss sein Leben lang immer im gleichen Job dasselbe tun. Im Gegenteil: Wer heutzutage gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bzw. als selbständiger Unternehmer haben will, muss flexibel sein und sich regelmäßig weiterbilden. Es gibt jede Menge Lehrgänge, Kurse oder Seminare, um sich zu spezialisieren, z. B.

  • Holzbe- und -verarbeitung

Unter bestimmten Voraussetzungen, z. B. mehrjähriger Berufserfahrung, sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen möglich, u.a.:

  • Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis)
  • Klavier- und Cembalobauermeister/-in
  • Restaurator/-in
  • Techniker/-in für Betriebswissenschaft

Nach dem Besuch einer Fachoberschule ist das Studium an einer Fachhochschule (FH) möglich, u.a.:

  • Dipl.-Ingenieur/-in

Kurzinfo

Klavier- und Cembalobauer / - innen...

... kennen Aufbau und Funktionsweise von Klavieren, Flügeln und Cembali, schneiden z. B. Hölzer zu, leimen Rippen und Stege auf den Resonanzboden, behandeln Oberflächen, wie z. B. von Holz, Metall und Kunststoff durch Schleifen, Lackieren, Färben usw.

Besonders gut ist ...

... die besondere Kombination: Handwerk und Musik und die anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit sowie das Herstellen von besonderen Instrumenten.

Bewerber/-innen sollten ...

...Spaß an der Arbeit mit Materialien wie z.B. Holz haben, musikalisch und an Musik interessiert sein, ein sehr gutes Gehör mitbringen, sich für mechanisch-technische Zusammenhänge interessieren sowie in der Lage sein, Klavierspielen zu erlernen.

Dauer der Ausbildung?

3,5 Jahre

Verdienst während der Ausbildung und im Beruf?

Auskünfte dazu geben Kammer, Arbeitsagentur, Berufsverband, Arbeitgeberverband und Gewerkschaft.

Wer bildet aus?

Hersteller von Klavieren, Flügeln, Cembali usw., Musikinstrumentengeschäfte

Berufliche Aufstiegschancen?

z.B.: Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis), Klavier- und Cembalobauermeister/-in, Restaurator/-in, Techniker/-in für Betriebswissenschaft, Dipl.-Ingenieur/-in