Was machen Gebäudereiniger/-innen?

Die Projektfelder für Hygiene und Sauberkeit sind vielfältig. Von der Büroreinigung, dem Säubern von Schiffen, Bahnen und Flugzeugen bis hin zu ganzen Fußballstadien. Möglich ist auch der Einsatz im Krankenhaus, damit sich Bazillen, Bakterien und Keime nicht ausbreiten oder gar Patienten und Pfleger gefährden. Wer gern mit Kindern, Jugendlichen oder Zuwanderern zu tun hat, kann in Kindergärten und Schulen sowie in Aufnahmezentren für Asylsuchende arbeiten. Kunstinteressierte können auch in Museen, Opernhäusern oder Galerien Säuberungsprojekte und Reinigungen übernehmen. Dieses Handwerk unterliegt keinem Meisterzwang und bietet hervorragende Perspektiven für motivierte Start-ups und Unternehmensgründer.

Gebäudereiniger ...

  • planen und organisieren Arbeitsaufträge und gestalten ihre Arbeitsprozesse kundenorientiert,
  • sie säubern Fassaden, Gegenstände, Räume, Böden, Wände, Fenster oder Fahrzeuge
  • bedienen Reinigungsmaschinen und –geräte und halten sie instand
  • behandeln spezielle Oberflächen (wie Stein, Kunststoff, Leder, Holz)
  • wählen die Reinigungsmethode und dosieren Oberflächenbehandlungsmittel
  • sie sichern ihren Arbeitsplatz, auch auf Hubkränen, Gerüsten und Leitern
  • desinfizieren und dekontaminieren
  • beraten Kundinnen und Kunden über alternative Reinigungsmittel und –verfahren.

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten ...

  • robust und belastbar sein
  • verantwortungsbewusst und nachhaltig arbeiten
  • schwindelfrei sein
  • Gespür für Sauberkeit und Ordnungssinn haben

Nicht geeignet ist die Ausbildung ...

  • bei Anfälligkeit für Infektionen und Allergien
  • bei Neigung zu Rückenbeschwerden

Was ist besonders gut?

  • wechselnde Arbeitsorte
  • arbeiten im Team
  • Dienst am Objekt und für Menschen
  • das Ergebnis der Arbeit ist sofort sichtbar

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Zugangsvoraussetzung

Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung für den Lehrbeginn vorgeschrieben. Die meisten Betriebe erwarten aber einen Hauptschulabschluss, manche sogar auch die Fachoberschulreife (Mittlere Reife). Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Ein ärztliches Gesundheitszeugnis ist erforderlich.

Ausbildungsvergütung

Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist je nach Wirtschaftsbereich und Region, manchmal sogar je nach Unternehmen sehr unterschiedlich. Die jeweiligen Tarifpartner, also die Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, vereinbaren, wie viel Sie während und nach Ihrer Ausbildung verdienen. Sie können Ihnen genaue Auskünfte geben. Welcher Arbeitgeberverband bzw. welche Gewerkschaft für Ihren Ausbildungsberuf zuständig ist, erfahren Sie zum Beispiel bei Ihrer Handwerkskammer, beim Berufsverband oder auch bei der Arbeitsagentur vor Ort.

Was kann ich aus dem Beruf später einmal machen?

Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach geht's weiter, beispielsweise als Gebäudereinigermeister sowie Reinigungs- und Hygienetechniker.

Ziel kann gerade in diesem Beruf auch die unternehmerische Selbständigkeit sein. Klar ist: Wer heutzutage gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bzw. als selbständiger Unternehmer haben will, muss flexibel sein und sich regelmäßig weiterbilden. Folgende Weiterbildungen sind möglich:

  • Gebäudereinigermeister/-in
  • Reinigungs- und Hygienetechniker/-in

Nach dem Besuch einer Fachschule können auch weiterführende Berufe in folgenden Bereichen erlernt werden:

  • Technisches Gesundheitswesen
  • Hygienetechnik
  • Umwelttechnik

Kurzinfo

Gebäudereiniger ...

... planen, organisieren, säubern und desinfizieren. Sie sichern Hubkräne, Gerüste und Leitern, bedienen Reinigungsmaschinen und –geräte. Sie informieren Kundinnen und Kunden.

Besonders gut ist ...

an wechselnden Orten zu arbeiten, die Arbeit im Team und die guten Möglichkeiten zur Unternehmensgründung.

Bewerber/-innen sollten ...

belastbar und unempfindlich gegen Temperaturunterschiede sein, Ordnungssinn haben und schwindelfrei sein.

Wer bildet aus?

Gebäudereinigungsunternehmen, Schiffs- oder Flugzeugreinigungsbetriebe, Serviceunternehmen von Bahn und Verkehrsbetrieben

Dauer der Ausbildung?

drei Jahre

Verdienst während der Ausbildung?

Auskünfte dazu geben Kammer, Innung, Arbeitsamt, Berufsverband, Arbeitgeberverband und Gewerkschaft.

Anfangsgehalt im Beruf?

Auskünfte dazu geben Kammer, Innung, Arbeitsagentur, Berufsverband, Arbeitgeberverband und Gewerkschaft.

Berufliche Aufstiegschancen?

Fortbildung zum Gebäudereinigermeister, zur Reinigungs- und Hygienetechnikerin, Selbständigkeit.