Was machen Böttcher?

Böttcher fertigen Fässer in allen Abmessungen für Industrie, Handel, Gewerbe und andere Wirtschaftszweige. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Brauern und Winzern steht dabei an erster Stelle.

Böttcher verarbeiten überwiegend Eichenholz. Je nach Einsatzzweck werden aber auch andere Hölzer verwendet. Wichtig dabei: Das verwendete Material muss sich mit dem späteren Fassinhalt vertragen. Auch die Montage von Auskleidungen oder die Reparatur und Wartung von Fässern gehören zum Tätigkeitsgebiet der Böttcher.

Diese Berufsausbildung wird nur in bestimmten Regionen angeboten.

Böttcher...

  • be- und Verarbeiten Holz, Werk- und Hilfsstoffe
  • bedienen Werkzeuge, Geräte, Maschinen und technische Einrichtungen, richten Produktionsanlagen ein und halten sie instand
  • stellen Dauben und Böden her
  • fertig Reifen
  • stellen Fässer, Bottiche und Behälter her und setzen sie instand
  • bauen Armaturen und Zubehör ein
  • behandeln Oberflächen
  • führen Montagearbeiten durch
  • recyceln Fässer, Bottiche, Behälter und Reststoffe

Dauer der Ausbildung

  • 3 Jahre

Ausbildende Betriebe        

  • Betriebe des Böttcherhandwerks
  • Betriebe des Tank- und Behälterbaus
  • Betriebe der Weinbau- und Keltertechnik

Abschluss

  • Die Ausbildung endet mit bestandener Gesellenprüfung.