Arzt zeigt auf Modell einer Wirbelsäule

© iStock.com/elgol

Was machen Biologiemodellmacher / - innen?

Modelle von Skeletten, Organen sowie von Tieren werden vor allem im Biologieunterricht oder im Medizinstudium eingesetzt. Biologiemodellmacher / - innen bereiten formbare Rohmassen wie Gips oder Kunststoff zu und färben sie ein. Um die verschiedenen Skelett-, Organ-, Tier- oder anderen Biologiemodelle bzw. deren Einzelteile herzustellen, gießen sie die flüssige Masse in Formen. Nach dem Brennen fügen sie die Einzelteile zusammen und bemalen und beschriften die Teile bzw. die fertigen Modelle.

Biologiemodellmacher / - innen

  • stellen Handgussteile her
  • bearbeiten einteilige und mehrteilige Modelle
  • montieren mehrteilige Modelle aus Einzelteilen
  • gestalten und behandeln Oberflächen
  • reparieren Modelle

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten ...

  • Interesse an Lebewesen (Mensch, Tiere) haben
  • sich für biologische Vorgänge interessieren
  • gestalterisch geschickt sein

Was ist besonders gut?

  • die Gestaltung und Erarbeitung von komplexen Produkten, die teilweise in den künstlerischen Bereich hineinreichen

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Zugangsvoraussetzung

Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung für den Lehrbeginn vorgeschrieben. Die meisten Betriebe erwarten aber mindestens den Hauptschulabschluss. Manche auch die Fachoberschulreife (Mittlere Reife).

Nach dem zweiten Ausbildungsjahr findet eine Zwischenprüfung statt. Die Ausbildung endet nach drei Jahren mit bestandener Gesellen- bzw. Abschlussprüfung.

Ausbildungsvergütung

Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist je nach Wirtschaftsbereich und Region, manchmal sogar je nach Unternehmen, sehr unterschiedlich. Die jeweiligen Tarifpartner, also die Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, vereinbaren, wie viel Sie während und nach Ihrer Ausbildung verdienen. Sie können Ihnen genaue Auskünfte geben. Welcher Arbeitgeberverband bzw. welche Gewerkschaft für Ihren Ausbildungsberuf zuständig ist, erfahren Sie zum Beispiel bei Ihrer Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer, beim Berufsverband oder auch bei der Arbeitsagentur vor Ort.

Was kann ich aus dem Beruf später einmal machen?

Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach gehts weiter. Ziel kann natürlich auch die berufliche Selbständigkeit sein. Klar ist: Keiner muss sein Leben lang immer im gleichen Job dasselbe tun. Im Gegenteil: Wer heutzutage gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bzw. als selbständiger Unternehmer haben will, muss flexibel sein und sich regelmäßig weiterbilden.

Kurzinfo

Biologiemodellmacher - innen...

... stellen ein- und mehrteilige Modelle in Gießform her, bearbeiten, gestalten und reparieren diese.

Besonders gut ist ...

...die abwechslungsreiche Tätigkeit, die zu teilweise künstlerisch wirkenden Produkten führt.

Bewerber/-innen sollten ...

...Interesse an der Natur (Mensch, Tier) haben, gestalten können und handwerklich geschickt sein.

Dauer der Ausbildung?

3 Jahre

Verdienst während der Ausbildung und im Beruf?

Auskünfte dazu geben Kammer, Arbeitsagentur, Arbeitgeberverband und Gewerkschaft .

Wer bildet aus?

Hersteller von Biologiemodellen (derzeit nur Firma Somso in Coburg)

Berufliche Aufstiegschancen?

z.B.: Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis), führende Position im Unternehmen

Abschluss

Die Ausbildung endet mit bestandener Abschlussprüfung.