Navigation

Veranstaltung - Digitale Technologien

CeBIT 2017 Innovativ und überzeugend durch gezielte Förderung

Einleitung

  • 20.03.2017 - 24.03.2017

  • Hannover Messegelände

Flyer des BMWi; Quelle: BMWi

© BMWi

HANNOVER, 20. -24. Februar 2017– Rund sechzig Unternehmen, Entwickler, Verbände, Institutionen und Initiativen zeigten während der CeBIT auf dem Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Halle 6, Stand C 40, ihre geförderten Produkte und Forschungsergebnisse. Das Motto des Messeauftritts ist zugleich Programm: „Coworking@BMWi_Bund. Gemeinsam für digitale Innovationen.“

Der Messestand des BMWi demonstrierte das große Potenzial des Coworkings, das viel Raum für eigene Ideen und Projekte lässt, aber im kreativen Miteinander neue Wege der Ideenfindung fördert. Die Bereiche „Verkehr und Infrastruktur“, „Industrie und Handwerk“, „Medizin und Gesundheit“ sowie „Start-ups“ luden die Besucher zu Information und Beratung ein. Die vorgestellten Exponate waren interdisziplinär und fachübergreifend. Ganz im Sinne des Messestand-Mottos „Gemeinsam für digitale Innovationen“.

Die präsentierten Exponate reichten von Virtual Reality bis zu „Beacons 4 Production“, von Lerncomputern für Grundschulkinder bis zum virtuellen Rückenschultrainer und haben doch eine Gemeinsamkeit: Die Entwicklung neuer digitaler Technologien wird durch Programme und Wettbewerbe des BMWi gefördert.

Das BMWi lud CeBIT-Besucher und Aussteller zu folgenden Veranstaltungen ein:

20.3.2017, 15:30 - 20:00 Uhr, Halle 12, B53
Industrie 4.0 / IoT-Forum (Deutsch-Japanische Kooperation)

Deutsche und japanische Experten aus Forschung, Wirtschaft und Politik erörterten in mehreren Panels zentrale Themen der Industrie 4.0 und des Internet of Things. Das detaillierte Programm finden Sie hier .

21.3.2017, 12:00 – 13:30 Uhr, Scale11
GERMAN ACCELERATOR - Fast track your business to the USA

“German Accelerator” unterstützt deutsche Start-ups der IKT-Branche beim erfolgreichen Erschließen des US-amerikanischen Markts. Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Dirk Wiese, und Nicolas Hantzsch (Company Scout German Accelerator) stellten das vom BMWi geförderte Programm vor. Weitere Informationen finden Sie hier.

21.3.2017, 12:30 bis 13:30 Uhr, BMWi-Stand
Preisverleihung des "Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen"

Auszeichnung der Preisträgerinnen und Preisträger der Runde 1/2016 des Gründerwettbewerbs mit anschließendem Get-together. Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, hat die Preisverleihung mit einem Grußwort eröffnet.

24.3.2017, 12:00 - 16:00 Uhr, Futurium, Halle 6, C53
Innovationsworkshop: Smart in die energieeffiziente Zukunft

In diesem Workshop wurde das Thema "Vernetzung von Haushaltsgeräten" untersucht. Lässt sich so Energie sparen? Gibt es Nachteile? Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine Übersicht der Themen und Mitaussteller auf dem CeBIT-Messestand des BMWi finden Sie hier.

Die Förderangebote und Initiativen des BMWi:

Mit dem „Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand“ (ZIM) fördert das BMWi technologie- und branchenoffen den innovativen Mittelstand. Einzel- und Kooperationsprojekte erhalten bei der Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und technischer Dienstleistungen unbürokratische und individuelle Unterstützung.

www.zim-bmwi.de

„Mittelstand-Digital“ unterstützt kleine und mittlere Unternehmen gezielt bei der Digitalisierung ihrer Unternehmensprozesse.

www.mittelstand-digital.de

„Smart Data – Innovationen aus Daten“ entwickelt und erprobt Big-Data-Technologien für die Bereiche Industrie, Mobilität, Gesundheit und Energie. Aus der Kombination und Analyse von Smart- und Big-Data entstehen neue intelligente Dienste, die Smart Services. Diese werden im Programm „Smart Service Welt – Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft“ gefördert und über Service-Plattformen, App-Stores und andere Online-Marktplätze bereitgestellt.

www.digitale-technologien.de

Mit seiner Förderberatung unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vor allem mittelständische Unternehmen mit Informationen zu möglichen Zuschüssen, Förderkrediten, Bürgschaften und Beteiligungskapital.

www.foerderdatenbank.de

Die Außenwirtschaftsagentur der Bundesrepublik Deutschland, „Germany Trade & Invest“, vermarktet den Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland weltweit. Sie berät ausländische Investoren bei der Ansiedlung und fördert insbesondere die Wirtschaft in den Neuen Bundesländern und Berlin.

www.gtai.de

Der „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ unterstützt Gründungsinteressierte und Start-ups in nahezu allen Branchen: von Bildung, Mobilität über Gesundheitswesen, Logistik bis zur Kreativ- und Kulturwirtschaft. Die Gewinner profitieren von einem breiten Experten-, Partner- und Investorennetzwerk und erhalten neben Geldpreisen umfassende Beratungsleistungen, Coaching und Mentoring.

www.gruenderwettbewerb.de

Der Wettbewerb "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland" der Initiative Kultur-und Kreativwirtschaft der Bundesregierung sucht nach Kreativen, die kreative Ideen mit unternehmerischem Denken verknüpfen.

www.kultur-kreativ-wirtschaft.de

Das Förderprogramm EXIST schafft Gründerinnen und Gründern aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen den nötigen Freiraum für eigene wissenschaftliche Unternehmen. Jährlich profitieren etwa 200 Start-ups von der Förderung, die mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds kofinanziert wird.

www.exist.de

Weil Start-ups gerade in der Gründungsphase das nötige Wagniskapital fehlt, unterstützt das BMWi private Kapitalgeber mit dem Förderprogramm INVEST, wenn sie sich für junge innovative Unternehmen finanziell engagieren. 2016 wurden knapp tausend Anträge mit einem Gesamtfördervolumen von 15,38 Millionen Euro bewilligt.

www.foerderdatenbank.de

Wie das Zusammenspiel dieser Förderprogramme und Initiativen innovative Ideen auf dem Weg zur Marktreife begleitet, ließ sich auf dem diesjährigen CeBIT- Messestand erleben. Die jungen Unternehmen lassen urbane Parkflächen energieautark kontrollieren und managen. Sie ermöglichen virtuelle Präsenz bei Industrieanlagenwartungen und bedienen mit Gesten ganze Systeme. Sie messen Hochschulabsolventen nicht an ihren Noten und stellen für Krankenhäuser und Arztpraxen mittels Algorithmen optimale Dienstpläne auf. Und schließlich versprechen sie auch noch kostengünstige Konzerterlebnisse.

Im Bereich Verkehr und Infrastruktur überzeugen zum Beispiel die intelligente Verknüpfung von Sensoren mit Geodaten, das Zusammenspiel von Elektromobilität und IKT-Lösungen für die Stadt der Zukunft oder die vertrauenswürdige Steuerung vernetzter Geräte. Prototypen für Elektromobilität setzen diese Zukunftsthemen erlebbar um.

Für Industrie und Handwerk sind auf der Messe zahlreiche Innovationen zu begutachten, die die Arbeit effizienter und präziser gestalten. Die Einrichtungsbranche kann sich eines Feedbackmanagements bedienen, für den Veranstaltungsbereich gibt es neue portable Lautsprechersysteme und 3-D-Laserscanner liefern präzise Stammdaten von Produkten. Virtuelle Brillen lassen beizeiten Konstruktions- und Entwicklungsfehler erkennen.

Im Bereich Medizin und Gesundheit gehen virtuelle Trainer gegen Rückenschmerzen vor, verknüpft eine klinische Datenintelligenz Patientendaten zur besseren Versorgung und analysiert ein Sensorkit den Laufstil, um körperlichen Beschwerden vorzubeugen oder sie abzustellen.

Auf dem Messestand machte ein ganz Kleiner groß von sich reden: der Mini-Computer für Grundschulkinder „Calliope mini“. Zeit.de sieht in ihm nichts weniger als die "vielleicht größtmögliche Umwälzung des deutschen Schulsystems“, das in eine Hand passt.

Doch lesen Sie selbst: Weitergehende Details über die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Exponate, die auf der CeBIT vorgestellt werden, enthält die angefügte Datei.

Fotoreihe

Weiterführende Informationen

Pressemitteilungen

  • 18.03.2017 - Pressemitteilung - Digitalisierung

    Pressemitteilung: Zypries bei Eröffnung der CeBIT 2017 – BMWi stellt Weißbuch Digitale Plattformen vor

    Bilderstrecke

    Öffnet Einzelsicht
  • 20.03.2017 - Pressemitteilung - Digitalisierung

    Pressemitteilung: Zypries: Werte der analogen Welt müssen auch in der digitalen Welt gelten!

    Bilderstrecke

    Öffnet Einzelsicht
  • 21.03.2017 - Pressemitteilung - Existenzgründung

    Pressemitteilung: Zypries zeichnet auf CeBIT digitale Gründer aus

    Bilderstrecke

    Öffnet Einzelsicht