Navigation

Veranstaltung - Fachkräftesicherung

MINT-Zukunftskonferenz 2017

Einleitung

  • 12.12.2017

Junges Mädchen mit Kunststoff-Atom

© iStock.com/Steve Debenport

Bildung in den klassischen MINT-Disziplinen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sind in der digitalisierten Wissens- und Kreativgesellschaft enorm wichtig. Sowohl der Zusammenhang sozialer und technologischer Innovationen als auch die Bedeutung von Kreativität, Phantasie und unternehmerischem Gestalten führen die MINT-Bildung zu neuen Wegen.

Unter dem Motto „MINT Quer – Potentiale der Crossdisziplinarität für die MINT Bildung“ hat die MINT-Zukunftskonferenz 2017 das Ziel, die Bedeutung von Crossdisziplinarität, Kreativität und Originalität für den MINT-Bereich herauszuarbeiten. Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Schulen, Hochschulen und Gesellschaft haben die Möglichkeit, sich zu vernetzen, sich über Best-Practice-Lösungen auszutauschen und über Ideen und Lösungswege zu diskutieren.

Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, eröffnet am 12. Dezember 2017 im Bundeswirtschaftsministerium die MINT-Zukunftskonferenz 2017 mit einer Keynote. Im Anschluss folgt eine Podiumsdiskussion zum Thema „Crossdisziplinarität vs. Fachspezifik“.

Außerdem werden die ehrenamtlichen MINT-Botschafterinnen und MINT-Botschafter des bundesweiten Netzwerks geehrt. Die MINT-Zukunftskonferenz wird seit 2008 jährlich vom Verein „MINT Zukunft schaffen“ organisiert und ausgerichtet – seit 2015 unter Schirmherrschaft und in den Räumlichkeiten des BMWi.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie im Programm.

Termin:
12. Dezember 2017
ab 09:00 Uhr

Ort:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Invalidenstraße 48
10115 Berlin

Weiterführende Informationen

  • 12.12.2017 - Pressemitteilung - Fachkräftesicherung

    Pressemitteilung: MINT– Zukunftskonferenz 2017 im BMWi

    Öffnet Einzelsicht