Cover der Publikation Gesamtwirtschaftliche Einordnung des ESG

Die Energieeffizienzstrategie Gebäude (ESG) ist das Strategiepapier der Bundesregierung für die Energiewende im Gebäudebereich. Sie zeigt auf, wie wir durch eine sinnvolle Kombination aus Steigerung der Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien das Ziel eines nahezu klimaneutralen Gebäudebestandes im Jahr 2050 erreichen können.

Die vorliegende Studie ordnet die ESG gesamtwirtschaftlich ein. Dazu werden zwei Szenarien untersucht, die im Rahmen der Begleitforschung zur ESG erstellt wurden. Das Szenario EnEff setzt dabei verstärkt auf Energieeffizienz (insbesondere die energetische Sanierung der Gebäudehülle), während das EE-Wärme-Szenario vermehrt auf den Einsatz erneuerbarer Energien zur Wärmebereitstellung setzt. Die Studie analysiert die makroökonomischen Effekte, die Rückwirkungen auf das Energiesystem sowie Verteilungsfragen beider Szenarien und empfiehlt, bei der weiteren Umsetzung der Energieeffizienzstrategie Gebäude verstärkt auf die Steigerung der Energieeffizienz zu setzen.