Cover des Berichts der Bundesregierung über ihre Exportpolitik für konventionelle Rüstungsgüter im ersten Halbjahr 2017

Dieser Zwischenbericht informiert über Rüstungsexportpolitik in den ersten vier Monaten des Jahres 2017. Er beinhaltet eine Gesamtübersicht der Genehmigungen der Ausfuhren von Rüstungsgütern, getrennt nach EU-Ländern sowie NATO und NATO-gleichgestellten Ländern (Australien, Neuseeland, Japan, Schweiz) und Drittländern. Eine Gesamtübersicht bietet den Vergleich der jeweils ersten vier Monate 2016 und 2017. Auch die 20 Empfängerländer mit den höchsten Werten für erteilte Einzelgenehmigungen einschließlich der jeweiligen Güterbeschreibung werden dargestellt. Im Berichtszeitraum wurden Einzelgenehmigungen in Höhe von insgesamt rund 2,42 Milliarden Euro (im Vergleichszeitraum 2016: rund 3,30 Milliarden Euro) erteilt.

Um die Transparenz von Genehmigungsentscheidungen bei Rüstungsexporten zu verbessern, informiert die Bundesregierung seit 2014 mit einen Zwischenbericht über die Genehmigungszahlen des laufenden Jahres.