Schweißer symbolisiert die Entwicklung der Produktion im produzierenden Gewerbe

© iStock.com/Tony Tremblay

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes [1] stieg die Produktion im Produzierenden Gewerbe im Mai gegenüber dem Vormonat um 1,2 %. [2] Die Industrieproduktion nahm dabei um 1,3 % zu, die Produktion im Baugewerbe ging um 1,0 % zurück.

In der Tendenz ist die Produktion im Produzierenden Gewerbe klar aufwärtsgerichtet. Im Dreimonatsvergleich [3] legte die Industrieproduktion im Mai um 2,1 % zu. Es wurde sowohl die Produktion von Vorleistungs-, Investitions- und Konsumgütern ausgeweitet. Die Bauproduktion lag – auch aufgrund einer Aktualisierung des Berichtskreises – mit 6,1 % ebenfalls kräftig im Plus.

Die zum Jahresende 2016 starke Dynamik bei den Auftragseingängen übersetzt sich seit Jahresbeginn in eine lebhafte Ausweitung der Produktionszahlen. Im Mai ist die Industrieproduktion bereits das fünfte Mal in Folge gestiegen. Zudem erstreckt sich die Belebung auf die meisten Zweige der Industrie. In der Gesamtbewertung hat die Industriekonjunktur damit im laufenden Jahr an Schwung und Breite gewonnen.

-------------------------------------

[1] Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 7. Juli 2017.
[2] Alle Angaben basieren auf vorläufigen Daten und sind preis-, kalender- und saisonbereinigt (Census X-12-ARIMA).
[3] Monate März/April/Mai ggü. Dezember/Januar/Februar.