Wilhelm Leuschner-Medaille

© dpa

Die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, wurde heute mit der Wilhelm Leuschner-Medaille geehrt. Die Medaille ist die höchste Auszeichnung des Landes Hessen.

Zypries: „Die Leidenschaft für den politischen Streit darf niemals in Hass umschlagen. Wer in der Demokratie Andersdenkende als Feinde betrachtet und auch so behandelt, wer Mehrheiten gewinnen will, indem er Stimmung gegen Minderheiten macht oder sozial Schwächere ausgrenzt, der hat das höchste Ideal unserer Verfassung nicht verstanden: Wir sind eine Gesellschaft von Gleichen, eine Gesellschaft, in der alle Menschen die gleiche Würde haben, den gleichen Respekt verdienen und die gleichen Rechte haben.“

Die Wilhelm Leuschner-Medaille wird traditionell Persönlichkeiten verliehen, die im Geiste des hessischen Politikers und Widerstandskämpfers Wilhelm Leuschner (1890 – 1944) herausragende Verdienste um die demokratische Gesellschaft und ihre Einrichtungen geleistet und sich in besonderer Weise für Freiheit, Demokratie und soziale Gerechtigkeit eingesetzt haben. Die Medaille wurde zum 20. Todestag von Wilhelm Leuschner im Jahr 1964 von Georg August Zinn, dem damaligen hessischen Ministerpräsidenten, gestiftet.