Zwei Ingenieure vor Bildschirmen in Lagerhalle zum Thema Jahresgutachten zur wirtschaftlichen Lage

© iStock.com/TommL

Heute hat der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sein Jahresgutachten 2017/18 unter dem Titel „Für eine zukunftsorientierte Wirtschaftspolitik“ veröffentlicht und an die Bundeskanzlerin übergeben. Darin fordert der Sachverständigenrat die neue Bundesregierung auf, ihre Wirtschaftspolitik stärker auf Zukunftsthemen wie die Globalisierung, die Digitalisierung und den demografischen Wandel auszurichten.

Hierzu erklärt Bundeswirtschaftsministerin Zypries: „Der Sachverständigenrat betont in seinem Gutachten angesichts wesentlicher globaler Herausforderungen zurecht die Notwendigkeit einer zukunftsorientierten Wirtschaftspolitik. Die Bundesregierung hat in der letzten Legislaturperiode viel getan, um die Wachstumsperspektiven in Deutschland zu verbessern. Wir haben private und öffentliche Investitionen gestärkt, Weichen für eine effizientere Energiepolitik gestellt, die Digitalisierung gerade im Mittelstand weiter vorangetrieben, mit dem Mindestlohn für eine bessere Teilhabe vieler Menschen am wirtschaftlichen Wachstum gesorgt sowie eine faire und gerechte Handelspolitik verfolgt. Mit dieser Wirtschaftspolitik wollten wir das Wachstum in Deutschland inklusiver gestalten, denn inklusives Wachstum ist die Basis für eine stabile Gesellschaft. Gerade Zukunftsthemen wie Globalisierung, demographischer Wandel und Digitalisierung erfordern auch die Lösung von Verteilungsfragen.“

Die Bundesregierung wird – wie gesetzlich vorgesehen – Anfang 2018 im Rahmen des Jahreswirtschaftsberichts zum Gutachten des Sachverständigenrates Stellung nehmen.