Uwe Beckmyer auf dem 68. Lateinamerika-Tag in Weimar

Uwe Beckmeyer, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie

© LAV/Maik Schuck

Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Uwe Beckmeyer, eröffnet heute den Lateinamerika-Tag 2017 in Weimar. Dieser steht unter dem Motto „Neue Dynamik? Lateinamerika – USA – Deutschland“.

Bei der zweitägigen Konferenz werden die Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Lateinamerika, den USA und Deutschland sowie mögliche Auswirkungen der Neuausrichtung der US-Handelspolitik auf Lateinamerika und Europa erörtert.

Staatssekretär Beckmeyer: „Die Abschottungspolitik der US-Regierung betrifft nicht nur den unmittelbaren Nachbarn Mexiko, sondern den Handel mit ganz Nord- und Südamerika, Europa und dem pazifischen Raum. Vor diesem Hintergrund ist es unser Ziel, enger mit Lateinamerika zu kooperieren. Gerade mit den Handelsabkommen der Europäischen Union können wir für offene Märkte sowie freien und fairen Handel werben. Das schafft Arbeitsplätze und Wohlstand in unseren Partnerländern und bei uns.“

In diesem Jahr ist Kolumbien Schwerpunktland des Lateinamerika-Tages. Am zweiten Veranstaltungstag diskutieren daher Wirtschaftsexperten mit Vertretern Kolumbiens über die neue Chancen, die sich nach dem Ende des Bürgerkrieges für deutsche Firmen vor Ort ergeben.