Eine Ladestation für Elektrofahrzeuge

© Fotolia.com/Michael Flippo

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Matthias Machnig, nimmt heute in Brüssel am „High Level Meeting on Battery development and production in Europe“ teil. Deutschland unterstützt seit langem eine Adressierung des Themas Batteriezellfertigung auf europäischer Ebene.

Staatssekretär Machnig: „Ich begrüße das heutige Treffen auf europäischer Ebene sehr. Für die Zukunft der Elektromobilität ist die Batteriezellfertigung und die Ansiedlung einer Batteriezellfertigung in Deutschland und Europa ein bedeutendes wirtschafts- und industriepolitisches Thema. Wir brauchen europäische Souveränität bei Schlüsseltechnologien und die Batteriezelltechnik ist eine der wichtigsten Differenzierungsfaktoren bei der Elektromobilität. Wenn Deutschland Premiumhersteller bleiben will, brauchen wir eine eigenständige Fertigung für Batteriezellen."

Das Treffen wurde auf Initiative des Vizepräsidenten der Europäischen Kommission für Energie, Sefcovic, einberufen. Teilnehmer der Auftaktsitzung sind Vertreter der Mitgliedstaaten sowie der europäischen Hersteller von Batteriezellen und Batteriesystemen, der Automobilindustrie und der Material und Rohstofflieferanten. Dem Auftakttreffen sollen weitere Sitzungen folgen.