Flaggen der EU-Staaten zum EU-Handelsministerrat.

© istockphoto.com/pixelprof

– EU-Energieminister diskutieren Strommarkt der Zukunft –

Am 19. und 20. September treffen sich die 28 Energieminister der EU zum informellen Energieministerrat in Tallinn. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung steht das Thema Strommarkt der Zukunft.

Die EU Energieminister werden sich mit Mitgliedern des EU Parlaments, dem EU Vizepräsident für die Energieunion, Maroš Šefčovič, und dem EU Kommissar für Klimaschutz und Energie, Miguel Arias Cañete, zu den Themen Strommarktdesign, Erneuerbare Energien, Digitalisierung des Energiesektors sowie Governance der Energieunion austauschen. Insgesamt geht es um die notwendige grundlegende Umstellung der europäischen Energiesysteme, mit der das Ziel der Energieunion erreicht werden soll, die Verbraucher in der EU mit sicherer, nachhaltiger, auf Wettbewerbsbasis erzeugter und erschwinglicher Energie zu versorgen.

Dazu Staatssekretär Rainer Baake: „Wir müssen jetzt die Weichen für einen nachhaltigen und zukunftsorientierten Strommarkt in der EU stellen. In Deutschland haben wir bereits wichtige Maßnahmen zur besseren Vernetzung und Flexibilisierung der Märkte auf den Weg gebracht, um sie fit zu machen für den wachsenden Anteil von Wind- und Solarstrom. Zukunftsweisende europäische Regelungen sind entscheidend dafür, dass wir die notwendige Umstellung der Energiesysteme im Interesse von Wirtschaft und Verbrauchern kostengünstig erreichen.“

In einer gemeinsamen Sitzung zum Abschluss der zweitägigen Veranstaltung werden die Energie- und Verkehrsminister über die Erwartungen an EU-Finanzierungsbeiträge zum Ausbau der transeuropäischen Netze in den Bereichen Energie und Verkehr diskutieren.

Am Rande der zweitägigen Veranstaltung können interessierte Mitgliedstaaten eine politische Erklärung zur Stärkung digitaler Lösungen im Energiesektor unterzeichnen.