Brigitte Zypries im Anschluss des Gespräches mit jungen Unternehmerinnen und Unternehmern des Young Founders Programm der Westerwelle Foundation

Brigitte Zypries im Anschluss des Gespräches mit jungen Unternehmerinnen und Unternehmern des Young Founders Programm der Westerwelle Foundation

© BMWi/Susanne Eriksson

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries empfängt heute 25 internationale Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer des Young Founders Programm der Westerwelle Foundation im Bundeswirtschaftsministerium.

Zypries: „Die Ideen und das Engagement dieser Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer begeistern. Sie alle tragen mit neuen und innovativen Lösungen zur wirtschaftlichen Entwicklung ihrer Herkunftsländer bei - sei es in der Energiewirtschaft, der Landwirtschaft oder auch im Bereich Kommunikation und Dienstleistungen. Es ist wichtig, dass die Politik diese Potenziale fördert und Chancen für junge Unternehmen ermöglicht. In Deutschland haben wir die Rahmenbedingungen für Existenzgründer und Start-ups verbessert. Im Rahmen des Pro! Afrika-Konzepts des Bundeswirtschaftsministeriums möchten wir nun auch afrikanischen Ländern unsere Erfahrungen zur Verfügung stellen und afrikanische Gründerinnen und Gründer besser unterstützen und mit deutschen Start-ups vernetzen.“

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms werden von der Westerwelle Foundation ein Jahr durch Seminare, Mentoring und den Zugang zu Netzwerken sowie Konferenzen unterstützt. Im Mittelpunkt des heutigen Treffens stehen die Rolle der Politik für Start-ups und Unternehmertum sowie die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen aus Deutschland und Entwicklungsländern. Insbesondere das vom BMWi geplante Engagement im Hinblick auf Afrika soll dabei thematisiert werden.

Das BMWi hat seine Programme zur Förderung und Finanzierung von Start-ups in den letzten Jahren deutlich aufgestockt, ausgebaut oder neu gestaltet. Gleichzeitig fördert es die Vernetzung und Internationalisierung von deutschen Start-ups mit Programmen wie EXIST, Start-up Germany oder German Accelarator.

Mit dem Konzept Pro! Afrika (PDF, 102KB) wurde ein Maßnahmenkatalog erstellt, der das bisherige Engagement des BMWi zur Stärkung der afrikanischen Wirtschaft maßgeblich akzentuiert und erweitert. Der Startschuss für die geplanten Start-up-Aktivitäten in Afrika fällt am 26. Oktober mit der Start-up Night! Afrika.