Symbloische WLAN-Zeichen vor Großstadtkulisse

© iStock.com/peterhowell

Zum Auftakt des Digital-Gipfels der Bunderegierung in Ludwigshafen haben heute Kantar TNS und ZEW Mannheim in Anwesenheit von Bundeswirtschaftsministerin Zypries den „Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL 2017 - Kompakt“ vorgestellt. Er enthält neuste Kennzahlen zur Digitalisierung und Vernetzung der deutschen Wirtschaft.

Bundesministerin Zypries: „Es freut mich, dass der Mittelstand als eine der tragenden Säulen unserer Wirtschaft die Chancen der Digitalisierung immer besser nutzt. Denn davon hängt ab, ob die deutsche Wirtschaft auch in Zukunft noch erfolgreich sein wird. Die von uns eingerichteten Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren begleiten die Unternehmen auf ihrem Weg in die Digitalisierung. Die Kompetenzzentren stehen für praxistaugliche Informationen vor Ort – für Digitalisierung zum Anfassen.“

Jedes dritte Unternehmen nutzt „Smart Services“, jedes fünfte „Big Data“. Künstliche Intelligenz steht noch am Anfang. Rund 60 Prozent der Unternehmen sind mit ihren Geschäftskunden digital vernetzt. Um die Digitalisierung voranzutreiben, arbeiten 20 Prozent der Unternehmen mit Partnern aus der eigenen Branche zusammen, 15 Prozent auch branchenübergreifend. Nur etwa vier Prozent der Unternehmen kooperieren aus diesem Grund bislang mit Start-ups.

Der „Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL“ analysiert im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie jährlich, wie sich der Digitalisierungsgrad der gewerblichen Wirtschaft in Deutschland entwickelt. Der aktuelle Bericht kann hier heruntergeladen werden.