Bundesministerin Zypries trifft junge Unternehmen zu Gesprächen

Bundesministerin Zypries trifft junge Unternehmen zu Gesprächen

© BMWi/Maurice Weiss

Die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, reist vom 12. bis 15. Mai 2017 nach Peking. Auf Einladung der chinesischen Regierung nimmt sie in Vertretung der Bundeskanzlerin am High-Level Dialogue im Rahmen des Belt and Road Forums teil. An dem Dialog nehmen hochrangige Staatenvertreter teil, u. a. Staatspräsident Xi Jinping. Bundesministerin Zypries wird Regierungsvertreter sowie junge Unternehmerinnen zu Gesprächen treffen.

Bundesministerin Zypries: „Chinas Bemühungen, mit der ‚Belt and Road Initiative' den Ausbau der Infrastruktur zum gegenseitigen ökonomischen Nutzen für alle beteiligten Staaten zu fördern, ist zu begrüßen. China hat sich ja zuletzt für freien Handel und gegen Protektionismus ausgesprochen. Vor diesem Hintergrund werde ich mich vor Ort für Marktöffnung, die Gleichbehandlung ausländischer Unternehmen sowie den Abbau bestehender Handels- und Investitionshemmnisse einsetzen.“

Im Jahr 2016 betrugen die deutschen Ausfuhren nach China 76,1 Mrd. Euro, die Einfuhren aus China 93,8 Mrd. Euro. Derzeit sind ca. 5.200 deutsche Unternehmen in China tätig, die rund 1,1 Mio. Arbeitsplätze in China geschaffen haben. Weitere Informationen zu den deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen können Sie abrufen unter www.gtai.de.