Iris Gleicke und die Preisträger des Bundesinnovationspreis.

Die Parlamentarische Staatssekretärin Iris Gleicke mit den Preisträgern des Bundesinnovationspreises, der im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse verliehen wurde.

© BMWi/Wolf

Die Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung und Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Iris Gleicke, hat am 12. März auf der Internationalen Handwerksmesse in München die Bundespreise für hervorragende innovatorische Leistungen für das Handwerk verliehen.

Iris Gleicke: „Die heute ausgezeichneten Betriebe zeigen, dass das Handwerk weiter Innovations- und Wachstumsmotor ist. Ein modernes Handwerk hält die gesamte Wirtschaft am Laufen. Ich gratuliere den Preisträgerinnen und Preisträgern herzlich. Mit ihren spannenden Entwicklungen haben sie gezeigt, was das moderne Handwerk drauf hat.“

Insgesamt wurden zehn Preise vergeben. Kriterien sind insbesondere der Neuigkeits- und Schwierigkeitsgrad einer Entwicklung und ihr praktischer Nutzen für das Handwerk. Viele Ideen sind in kleinen Handwerksunternehmen aus der täglichen Arbeitspraxis heraus entstanden. Damit erreicht der Bundesinnovationspreis das Ziel, die Anwendung neuer Technologien im Handwerk voranzubringen.

Informationen zu den Preisträgern finden Sie hier (PDF: 433 KB).