Der Parlamentarische Staatssekretär Uwe Beckmeyer (2.v.r.) mit den Preisträgern des TOP-Innovationspreises.

Der Parlamentarische Staatssekretär Uwe Beckmeyer (2.v.r.) mit den Preisträgern des TOP-Innovationspreises

© BMWi/Susanne Eriksson

Uwe Beckmeyer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, hat heute in Berlin den TOP-Innovationspreis verliehen. Preisträger ist die Schott AG aus Mainz. Auszeichnungen, die im Rahmen des TOP-Unternehmertreffens im BMWi überreicht wurden, erhielten auch die Finalisten Airbus Deutschland GmbH aus Hamburg und Würth Industrie Service GmbH & Co. KG aus Bad Mergentheim.

Beckmeyer: "Mit den im Rahmen des TOP-Programms durchgeführten Veranstaltungen zu 'Lean Enterprise: ein diversifiziertes Unternehmen in der Transformation' hat Schott den Fach- und Führungskräften aus anderen Unternehmen sehr offen seine besonderen Herausforderungen präsentiert und gemeinsam über Lösungen diskutiert. 'Voneinander lernen' ist ein exzellentes Prinzip, damit unsere Unternehmen auch in Zukunft innovativ und wettbewerbsfähig bleiben."

TOP steht für Technologieorientiertes Besuchs- und Innovationsprogramm: Pro Jahr laden 100 führende innovative Unternehmen aus dem Bundesgebiet Fach- und Führungskräfte aus anderen Firmen ein, um neue Arbeitsabläufe oder Verfahren zu präsentieren und gemeinsam über Erfolgsstrategieen zu diskutieren. Die Veranstaltungen werden von den TOP-Gastgebern weitgehend eigenständig durchgeführt und finanziert. Das TOP-Programm steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Das diesjährige TOP-Unternehmentreffen steht unter dem Motto "Digitale Transformation bei Hidden Champions und multinationalen Konzernen - wer hat die Nase vorn?". Themen sind z. B. der Einsatz neuer Technologien und Unternehmensstrategien sowie die Fachkräftesicherung.

Ausführliche Informationen finden Sie unter www.top-online.de.