Keyvisual zur Hannover Messe 2016.

© BMWi

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, wird vom 24. bis 26. April 2016 die HANNOVER MESSE besuchen. Partnerland der Messe sind in diesem Jahr die USA. Mit mehr als 400 Firmen, Dachorganisationen und Forschungseinrichtungen ist das Partnerland auf der diesjährigen Messe stark vertreten. Insgesamt werden in diesem Jahr 5.200 Aussteller aus 75 Ländern auf der größten Innovationsbörse der Welt erwartet. Inhaltliche Schwerpunkte der Messe bilden die Themen TTIP und Industrie 4.0.

Bundesminister Gabriel: "Die HANNOVER MESSE ist die zentrale Leitmesse für die deutsche und internationale Industrie und in den kommenden Tagen das Schaufenster zur Welt für die vernetzte Industrie. Es ist beeindruckend, wie bereits heute innovative Produkte und Verfahren in der Praxis angewendet und umgesetzt werden können. Wir müssen die Chancen der vierten industriellen Revolution nutzen, um die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes zu stärken. Deutschland ist in fast allen entscheidenden technologischen Zukunftsfeldern international sehr gut aufgestellt, um nicht nur als Anwender von Industrie 4.0 zu profitieren, sondern in wichtigen Schlüsselsektoren auch Leitanbieter zu bleiben. Mit den USA als Partnerland bietet die HANNOVER MESSE eine große Chance, die ganze Vielfalt und Dynamik unserer bilateralen wirtschaftlichen Beziehungen zu präsentieren und weiter auszubauen."

Informationen zum Programm:

Am Sonntag, 24. April 2016, wird Bundesminister Gabriel ab 18:00 Uhr an der Eröffnungsveranstaltung der HANNOVER MESSE sowie am anschließenden Abendessen der Bundeskanzlerin zu Ehren des Partnerlandes USA teilnehmen.

Am Montag, 25. April 2016, steht um 17:00 Uhr das Thema TTIP und die Chancen für kleine und mittlere Unternehmen im Mittelpunkt einer Diskussionsveranstaltung mit Bundesminister Gabriel und der amerikanischen Handelsministerin Pritzker sowie deutschen und amerikanischen Vertreterinnen und Vertretern kleiner und mittlerer Unternehmen.

Am Dienstag, 26. April 2016, wird Bundesminister Gabriel um 10:00 Uhr die Eröffnungsrede beim Zukunftsdialog "Industrie 4.0 - digitale Transformation made in Germany" der Plattform Industrie 4.0 halten, die anlässlich ihres einjährigen Bestehens ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert. Anschließend macht er einen Messerundgang mit den Präsidenten des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), Dr. Reinhold Festge, und des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), Michael Ziesemer. Schwerpunkte sind neue Technologien, Industrie 4.0 und Leichtbau. Im Anschluss trifft Bundesminister Gabriel den französischen Wirtschaftsminister Emmanuel Macron. Dabei wird den beiden Ministern der gemeinsame Aktionsplan (Shared Action Plan) zur zukünftigen Kooperation der Plattform Industrie 4.0 mit der französischen Alliance "Industrie du Futur" von Leitungsvertretern der beiden Initiativen überreicht.

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, wird am Dienstag, den 26. April 2016, die Messe besuchen. Neben einer Podiumsdiskussion auf dem Zukunftsdialog der Plattform Industrie 4.0, wird sie einen Messerundgang absolvieren und weitere Veranstaltungen, wie das "Kick-off IT2School", besuchen.

Der Parlamentarische Staatssekretär Uwe Beckmeyer wird am Mittwoch, den 27. April 2016, u.a. gemeinsam mit dem japanischen Botschafter Takeshi Yagi einen Rundgang auf der Messe durchführen und Keynotes beim Deutsch-Japanischen Wirtschaftsforum und dem Networking Event "The Oil and Gas Industry" halten.

Staatssekretär Matthias Machnig wird am Sonntag, 24. April 2016, an der Eröffnungsveranstaltung teilnehmen. Nach einem Messerundgang, am Montag, 25. April 2016, wird er den Zwischenbericht zur "Smart Service Welt" von acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V. entgegen nehmen. Im Anschluss wird er am deutsch-amerikanischen High-Level-Panel "International Cooperation - Industry 4.0 and the Industrial Internet" im Forum Industrie 4.0 teilnehmen.

Am Mittwoch, 27. April 2016, wird die im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums erstellte Studie "IT-Sicherheit für Industrie 4.0" auf dem Vortragsforum des Bundeswirtschaftsministeriums (Halle 2, Stand C28) öffentlich präsentiert. Die Studie untersucht u.a. Sicherheitsanforderungen intelligent vernetzter und hochautomatisierter Fertigungsmethoden.

Die HANNOVER MESSE findet vom 25. bis 29. April 2016 statt.

Nähere Informationen zu den Veranstaltungsprogrammen finden Sie hier.