Heute hat Matthias Machnig, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), den 22. Innovationstag Mittelstand des BMWi in Berlin eröffnet. Auf der Veranstaltung präsentierten rund 300 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus ganz Deutschland die Ergebnisse von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, die sie mit Unterstützung des BMWi realisiert haben. Dadurch wurde der Erfolg der Förderangebote für die über 1.500 Besucher des Innovationstages unmittelbar greifbar.

Staatssekretär Machnig hob die Stärken des optimierten Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) hervor: "Die Innovationskraft des Mittelstands stärken, heißt Zukunft sichern. Eine zentrale Säule ist dabei die Innovationsförderung durch das ZIM. Damit der Mittelstand auf Erfolgskurs bleibt, haben wir die Mittelausstattung für dieses erfolgreiche Förderprogramm ausgeweitet und den Zuschnitt verbessert. Wir haben die Struktur vereinfacht, das Innovationspotenzial erhöht und gezielte Anreize zur stärkeren Internationalisierung der Unternehmen gesetzt. Bewährte Erfolgsfaktoren bleiben bestehen: Um das immense kreative Potenzial des Mittelstands ausschöpfen zu können, bleibt das ZIM konsequent technologie- und branchenoffen. Zudem ist es eingebettet in ein fein abgestimmtes System von Unterstützungsangeboten, das auch Offenheit für unterschiedliche Arten und Reifegrade von Ideen bietet."

Staatssekretär Machnig verdeutlichte die Breite des auf den Mittelstand ausgerichteten Instrumentariums, das von der Unternehmensgründung bis zur marktreifen Innovation und der Patentberatung Hilfestellung leisten kann. Wichtig sei aber auch, dass die verschiedenen Programme im Mittelstand bekannt sind. Staatssekretär Machnig kündigte deshalb den Start der Roadshow "Innovationen aus einem Guss" an. Zu den Bausteinen der Informationsoffensive gehören neben einer im Spätsommer startenden Veranstaltungsreihe auch verschiedene mittelstandsgerechte Informationsmaterialien.

Auf dem Innovationstag zeichnete Staatssekretär Machnig vier herausragende ZIM-Innovationsprojekte aus. Daneben wurden bei der Veranstaltung auch zahlreiche Ergebnisse anderer wichtiger Bausteine der technologieoffenen Innovationsförderung des BMWi vorgestellt, etwa aus der Industriellen Gemeinschaftsforschung, die auf vorwettbewerbliche Forschung für den Mittelstand fokussiert.

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.zim-bmwi.de und unter Innovationsförderung im Mittelstand.