Flaggen Ukraine und Deutschland zur Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer in Kiew.

© Colourbox.de

Im August 2017 wurde an der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer eine Beratungsstelle für ukrainische Unternehmen eingerichtet, die an einem Ausbau der Liefer- und Investitionsbeziehungen mit Deutschland interessiert sind. Darüber hinaus soll das Beratungsangebot der Kammer für ukrainische Unternehmen im Bereich Energieeffizienz ab Oktober 2017 mit zusätzlichem Personal verstärkt werden.

Hierzu erklärte der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium Matthias Machnig: „Seit ihrer Eröffnung im letzten Jahr leistet die Deutsch-Ukrainische Industrie- und Handelskammer einen großen Beitrag zum Ausbau unserer Wirtschaftsbeziehungen. Mit der jetzt geschaffenen Beratungsstelle ist die Kammer auch für ukrainische Unternehmen zu einem wichtigen Anlaufpunkt geworden, die die Chancen des vertieften Kooperations- und Partnerschaftsabkommens mit der Europäischen Union nutzen wollen. Ich bin mir sicher, dass der Ausbau des Beratungsangebotes zu einer weiteren Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen der Ukraine mit Deutschland und der EU beitragen wird.“