Das G20-Logo zum G20-Gipfel vor der Elbphilharmonie in Hamburg

© dpa

Anlässlich des heute und morgen stattfindenden G20-Gipfels in Hamburg betonte Bundeswirtschaftsministerin Zypries die Bedeutung des Weltwirtschaftsgipfels für die internationale Handels- und Wettbewerbspolitik:

„Es ist keine einfache Zeit, in der Deutschland die G20-Präsidentschaft übernommen hat. Dennoch bietet der G20 Gipfel die Chance, Spannungen zu überwinden und globale Herausforderungen jetzt anzugehen. Dazu ist es wichtig, dass die Staats- und Regierungschefs von Angesicht zu Angesicht miteinander reden. Wir brauchen bei G20 ein Bekenntnis zum freien und fairen Handel. Handel ist kein Kampf, bei dem der eine gewinnt und der andere verliert. Freier und fairer Handel sorgt dafür, dass mehr Menschen von Wohlstand profitieren“, sagte Zypries.

Eine Übersicht über die Schwerpunkte des diesjährigen G20-Gipfels finden Sie hier (PDF, 473KB).

Die G20 ist das zentrale Forum zur internationalen Zusammenarbeit in Finanz- und Wirtschaftsfragen. Die Staats- und Regierungschefs der G20 befassen sich bei ihren Treffen, die seit 2008 jährlich stattfinden, traditionell mit Fragen des Wachstums der Weltwirtschaft, des internationalen Handels und der Regulierung der Finanzmärkte.

Seit dem 1. Dezember 2016 hat die Bundesrepublik Deutschland die G20-Präsidentschaft inne. Die Schwerpunkte des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) während der Präsidentschaft liegen in den Bereichen Digitales, Energie, Handel und Investitionen. Eine ausführliche Darstellung hierzu finden Sie hier. Umfassende Informationen über die Arbeit und die Ziele der G20 unter deutscher Präsidentschaft bietet die Seite www.g20germany.de.