Ausbildung und Beschäftigung in der Altenpflege

© istockphoto.com/FredFroese

Die aktuelle Zuwanderungsdynamik birgt ein großes Fachkräftepotential und die Chance, Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund neue Perspektiven zu eröffnen. Eine neue BMWi-Broschüre zeigt Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten in der Pflege auf.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie möchte mögliche Informationsdefizite und Hürden bei der Einstellung von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund abbauen und Arbeitgebern Wege zur Erschließung des Fachkräftepotentials aufzeigen. Eine gelingende Arbeitsmarktintegration gibt nicht nur hochmotivierten Menschen eine Zukunft auf dem deutschen Arbeitsmarkt, sondern kann mittelfristig auch dazu beizutragen, dem demografisch bedingten Arbeitskräftemangel der Wirtschaft aktiv entgegen zu wirken.

Broschüre benennt Ansprechpartner und informiert über Rahmenbedingungen

Die Informationsbroschüre richtet sich vor allem an Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in der Altenpflege. Auch wenn wegen der oft fehlenden Sprachkenntnisse eine Beschäftigung in den Pflegeberufen nicht immer unmittelbar möglich ist, soll die sie eine Hilfestellung sein, um Geflüchtete in der Altenpflege auszubilden oder zu beschäftigen. Die Broschüre bietet einen Überblick über Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund, verweist auf besondere Vorgaben für die Ausbildung und Arbeit in der Pflege und benennt Ansprechpartner.

Die Broschüre ist hier abrufbar.