Logo der Exportinitiative Energie

Besonders in entlegenen Regionen werden zur Stromversorgung Dieselgeneratoren eingesetzt. Der Kraftstoff ist jedoch teuer und belastet die Umwelt. Eine Alternative bieten sogenannte PV-Diesel-Hybrid-Systeme, die Dieselmotoren mit Photovoltaikanlagen kombinieren und so Kosten senken und die Umwelt schonen.

Trotz dieser Vorteile werden nur wenige PV-Diesel-Hybrid-Systeme eingesetzt. Es mangelte bisher an einer transparenten Methode, um die jeweilige, potentielle Ersparnis durch PV-Diesel-Hybrid-Systeme zu berechnen. Das ließ Unternehmer und Investoren zögern.

Im Rahmen der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) haben die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, die VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH und die OneShore Energy GmbH daher einen neuen Qualitätsstandard entwickelt, der es nun ermöglicht, auf Grundlage von Datenerfassung die Dieseleinsparungen bei der Stromerzeugung mit PV-Diesel-Hybrid Systemen zu berechnen.

Ziel ist es, einen Branchenstandard zu etablieren, der Transparenz und Vergleichbarkeit gewährleistet sowie den Evaluierungsaufwand für Kunden, Banken und Eigenkapitalgeber verringert.

Der neue Qualitätsstandard wird am 22. Juni 2016 um 09:30 Uhr auf dem Off Grid Power Forum während der Intersolar Europe auf dem Messestand des BSW-Solar (Stand B3.590) vorgestellt. Weitere Informationen finden Sie hier.