Staatssekretär Uwe Beckmeyer zu Besuch bei der Lloyd Werft Group

Staatssekretär Uwe Beckmeyer zu Besuch bei der Lloyd Werft Group

© Lloyd Werft Group

Neue Aufträge - neue Chancen für den Schiffbaustandort Deutschland: Bei seinem Besuch am 10. Mai in Wismar begrüßte der Maritime Koordinator der Bundesregierung Uwe Beckmeyer die feierliche Unterzeichnung von zehn Schiffbauaufträgen im Gesamtwert von rund 3,5 Milliarden Euro. Dabei betonte er die Chancen für Auftragsentwicklung und Beschäftigung in den Küstenregionen, die sich durch die neuen Impulse ergeben: "Die milliardenschweren Neubauaufträge internationaler Reedereien zeigen, wie attraktiv der deutsche Werftstandort ist. Die deutschen Unternehmen verfügen über langjährige Erfahrung und das notwendige Know-how für den Bau technisch hoch anspruchsvoller Schiffe. Davon profitieren sie jetzt angesichts des anhaltenden Booms im Kreuzfahrtmarkt," so Beckmeyer.

Der Bund unterstützt den Absatz deutscher Werften mit verschiedenen Finanzierungs- und Förderinstrumenten wie den Hermes-Exportkreditversicherungen und dem BMWi-Förderprogramm "Innovativer Schiffbau sichert wettbewerbsfähige Arbeitsplätze".