"Wir sind in Gedanken bei unseren französischen Freunden", so Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zu den Terroranschlägen in Paris. Gabriel betonte die Solidarität mit Frankreich: "Wir stellen uns diesem Angriff entschlossen entgegen. Deshalb sind wir ebenso vereint im Kampf gegen diesen Terror wie in der Solidarität mit allen Opfern", so der Minister.

"Freiheit und Weltoffenheit verteidigen"

"Die entsetzlichen Anschläge in Paris haben den Terror nach Europa gebracht, vor dem Millionen von Menschen aus Syrien und dem Irak fliehen. Die Mörder des IS führen Krieg gegen jede Frau, jeden Mann und jedes Kind - egal wo sie leben. Ob in Syrien, dem Irak, Frankreich oder auch Deutschland: Wer sich ihnen nicht bedingungslos unterwirft, gerät in Lebensgefahr. Ja, demokratische und offene Gesellschaften sind verletzlich. Aber wir werden unsere Freiheit und Weltoffenheit verteidigen und unsere demokratische Kultur nicht aus Angst preisgeben", so Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel weiter.