Die Sicherheit von nachhaltigen Stromsystemen gewährleisten, Potenziale der Energieeffizienz ausbauen, innovative Energietechnologien nach vorne bringen: Am zweiten Tag des G7-Energieministertreffens stehen diese drei Themenschwerpunkte im Mittelpunkt der Arbeitsgespräche im Hamburger Atlantic Hotel.

Bundesminister Sigmar Gabriel: "Wir müssen dafür sorgen, dass die Energieversorgung weltweit nachhaltig gesichert wird. Was uns eint ist, dass alle Staaten das gleiche Ziel verfolgen, nämlich eine erfolgreiche internationale Klimaschutzvereinbarung zum Ende des Jahres in Paris beschließen zu können", so Gabriel.

Den Abschluss des zweitägigen Programms bildet ein Gemeinsames Kommuniqué der G7-Energieminister (PDF: 162 KB). Das Kommuniqué beinhaltet vier Kapitel (Sichere Energiesysteme, Unterstützung der am meisten gefährdeten Länder einschließlich der Ukraine, Energieeffizienz, Energieressourcen und innovative Energietechnologien). In einer Hamburg Initiative für nachhaltige Energiesicherheit wurden darüber hinaus sechs Maßnahmen vereinbart, die den Staats- und Regierungschefs auf dem G7-Gipfel in Schloss Elmau zur Entscheidung vorgelegt werden.