Am 16. Juli nahm die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, am zweiten Gründerinnenfrühstück in Berlin teil.

Gemeinsam mit der digitalen Botschafterin der Bundesregierung, Prof. Dr. Gesche Joost, lud Brigitte Zypries etwa 20 erfolgreiche Unternehmerinnen und Gründungsexpertinnen zu einem Gedankenaustausch rund um das Thema "Vereinbarkeit von Gründung/Unternehmensführung und Familie" ein.

Staatssekretärin Zypries: "Frauen und Männer können bei ihrem Weg in die Selbständigkeit heute durch mobiles Arbeiten und Digitalisierung viele neue Arbeitsformen nutzen, die eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern. Jedes dritte Unternehmen in Deutschland wird von einer Frau gegründet, im IKT-Bereich sind jedoch nur etwa 8 Prozent aller Gründer Frauen. Diesen Anteil wollen wir erhöhen - auch durch eine bessere Vernetzung unter Frauen sowie Beratungs- und Finanzierungsangebote. Wir können es uns nicht leisten, auf die Kompetenzen hoch qualifizierter Frauen zu verzichten."

Veranstaltungsort des zweiten Gründerinnenfrühstücks ist das Betahaus, ein sogenannter "Coworking space" und beliebter Treffpunkt der Berliner Start-up-Szene: Gründerinnen und Gründer sowie Selbständige können Büroräume und Arbeitsplätze des Betahaus flexibel und gemeinschaftlich nutzen. Mit der Etablierung des Gründerinnenfrühstücks unterstützen Brigitte Zypries und Gesche Joost Frauen dabei, sich besser in der Digital- und Gründerszene zu vernetzen und weitere Mädchen und junge Frauen zu einer Gründung zu motivieren.