Mit dem sogenannten "Strommarkt 2.0" bezeichnen wir einen weiterentwickelten Strommarkt. Das bedeutet: Die bestehenden Mechanismen des Strommarkts bleiben grundsätzlich erhalten und werden gestärkt, damit die Versorgungssicherheit weiterhin gewährleistet ist. Ein zusätzlicher Kapazitätsmarkt - also ein zusätzlicher Markt, der die Vorhaltung von Stromkapazität gesondert vergütet - ist überflüssig. Im Strommarkt 2.0 refinanzieren sich die benötigten Kapazitäten über die bestehenden Marktmechanismen.

Wichtig beim Strommarkt 2.0 sind vor allem zwei grundlegende Mechanismen: Erstens müssen sich die Strompreise am Strommarkt weiterhin frei bilden und zweitens werden die Stromlieferanten konsequent dazu verpflichtet, ihre Lieferverpflichtungen zu erfüllen. Daneben tragen weitere Maßnahmen dazu bei, den Strommarkt zu flexibilisieren und damit eine kostengünstige Integration der erneuerbaren Energien zu ermöglichen.