Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Haus mit erneuerbaren Energien zu heizen und für Warmwasser zu sorgen. Hier einige Beispiele:

  • Solarthermieanlage: Eine solche Anlage wird in der Regel auf dem Dach eines Hauses montiert und wandelt das Sonnenlicht in Wärme um. Die Solarthermieanlage kann einen Teil des Wärmebedarfs für die Warmwasserbereitung zum Beispiel für die Dusche und gegebenenfalls auch der Heizung abdecken.
  • Heizen mit Biomasse: Beispiele sind Holzpellet- oder Scheitholzkesselheizungen, die Wärme für Heizung und Warmwasser erzeugen.
  • Wärmepumpe: Eine Wärmepumpe nutzt Wärme aus der Luft, dem Grundwasser oder aus der Erde.

Aber: Nicht alle Möglichkeiten, mit erneuerbaren Energien zu heizen, sind gleichermaßen effizient. Mit dem MAP werden deshalb ausschließlich bestimmte, besonders effiziente Möglichkeiten gefördert (für mehr Informationen siehe "Wie hoch werden privat genutzte Anlagen gefördert?" bzw. "Wie hoch werden gewerblich genutzte Anlagen gefördert?").