Navigation

Sprungmarken-Navigation

Dossier - Mittelstand-Digital

Digitalisierung im Mittelstand voranbringen

Einleitung

Die Digitalisierung bietet vielfältige Möglichkeiten, insbesondere für den Mittelstand: neue Produkte können schneller hergestellt, Kundenwünsche besser berücksichtigt, neue Geschäftsfelder und Services angeboten werden. Gerade für kleinere Unternehmen bietet das Internet ganz neue Möglichkeiten der Teilhabe an Wertschöpfungsketten. Digitalisierung und Industrie 4.0 ist auch keine alleinige Sache von Großunternehmen: so wie mobile Endgeräte und Apps unser privates Leben, verändern sich auch die Beziehungen zu Beschäftigten, Kunden und Lieferanten.

Doch wie gehe ich Digitalisierung strategisch an und wer hilft mir dabei? Wie funktioniert Industrie 4.0 bei mir? Was bedeutet das für meinen Betrieb und wie qualifiziere ich meine Mitarbeiter? Und wie kann ich die digital gewonnenen Informationen wirtschaftlich nutzen?

Bei der Beantwortung dieser und weiterer Fragen bietet der als Teil der Digitalen Agenda entstandene Förderschwerpunkt "Mittelstand-Digital" kleinen und mittleren Unternehmen über die Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren und Mittelstand 4.0-Agenturen konkrete Hilfestellung.

Damit in der zunehmend vernetzten Welt Maschinen, Dienstleister, Produkte und Kunden miteinander kommunizieren können, müssen die Schnittstellen standardisiert sein. Wie solche Lösungen aussehen können, zeigen die eStandards-Projekte beispielhaft für verschiedene Branchen. Daneben ist es wichtig, dass Softwareanwendungen nutzerfreundlich sind und im Idealfall sogar positive Nutzererlebnisse erzeugen. Nur dann werden Kunden, Partner oder Mitarbeiter diese bei ihren Arbeitsprozessen einsetzen. Wie eine hohe Nutzerfreundlichkeit bei Software erreicht werden kann, zeigen die Projekte der Förderinitiative Usability.

Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen

Seit Juli 2016 können Start-ups mit innovativen Geschäftsideen, die auf IKT-basierten Produkten und Dienstleistungen beruhen, an der neuen Runde des "Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen" teilnehmen. Willkommen sind Ideen aus allen denkbaren Anwendungsbereichen. Dazu gehören zum Beispiel die Energiewirtschaft, die Automobilindustrie, der Anlagen- und Maschinenbau, Logistik und Gesundheit oder auch die Kultur- und Kreativwirtschaft.

Hand die ein Tablet mit statistischen Darstellungen hält symbolisch für den Mittelstand Digital; Quelle: istockphoto.com/ xijian

© istockphoto.com/ xijian

Mittelstand-Digital

Zum Themenportal

Mittelstand 4.0

Produktion und Arbeit im Mittelstand digitalisieren; intelligent digital vernetzen

In den derzeit entstehenden zehn Mittelstand 4.0 - Kompetenzzentren und dem Kompetenzzentrum "Digitales Handwerk" finden Unternehmerinnen und Unternehmer kompetente Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, die ihre Fragen beantworten und anhand von Beispielen und Lösungen anderer Unternehmer anschaulich zeigen, wie sie die Digitalisierung Schritt für Schritt angehen und Industrie 4.0-Technologien in ihrem Betrieb einführen können. Daneben bieten die Kompetenzzentren verschiedenste Qualifizierungsmaßnahmen und die Möglichkeit, eigene technische Entwicklungen oder Schnittstellen zu Produkten und Kunden auszutesten.

Die für 2017 geplanten weiteren Kompetenzzentren werden Fragestellungen der Vernetzung und konkrete Anwendungsfelder in ihr Portfolio aufnehmen. Die Ausschreibung hierfür läuft bis zum 23. Dezember 2016.

Wenn Sie als Unternehmerin oder Unternehmer sowie Multiplikator mehr zu den Querschnittsthemen der Digitalisierung Cloud, Kommunikation, Handel und Prozesse wissen wollen, helfen Ihnen die vier Mittelstand 4.0-Agenturen mit ihren Erfahrungen und spezifischem Know-how weiter. Mehr erfahren

Standards

Digitale Standards ermöglichen vernetzte und automatisierte Prozesse

Digitale Standards (E-Business-Standards) sind die "gemeinsame Sprache" beim Datenaustausch in und zwischen Unternehmen, Produkten und Kunden. Sie sind in einer digitalen Welt und der Industrie 4.0 nicht mehr wegzudenken, da sie der Schlüssel für die digitale Vernetzung und Automatisierung von Prozessen sind.

Aber welche digitalen Standards sind die Richtigen und wie kann ich diese im Unternehmen einführen? Wie schaffe ich es dabei meine Mitarbeiter mitzunehmen?

Die Projekte der Förderinitiative "eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern" (PDF: 674KB) geben hier Hilfestellung. Sie haben geeignete Lösungen für mittelständische Unternehmen verschiedenster Branchen entwickelt und erprobt. Sie unterstützen Unternehmen bei der Einführung dieser Standards und führen Informationsveranstaltungen und -gespräche durch. Zudem stellen sie den Unternehmerinnen und Unternehmern Leitfäden und Selbsteinschätzungstools zur Verfügung, damit diese beispielsweise den Investitionsbedarf für die Einführung abschätzen können. Mehr erfahren

Frau an einem Monitor zum Thema Industrie 4.0; Quelle: Getty Images/Bloomberg

© Getty Images/Bloomberg

Digitale Transformation in der Industrie

Zum Dossier

Usability

Gute Software, zufriedene Anwender

Benutzerfreundliche Software-Produkte und Web-Applikationen sind der Schlüssel zum Erfolg einer Software. Software entwickelnde Unternehmen erkennen zunehmend, dass neben technischen Kriterien wie Funktionalität, Zuverlässigkeit und Änderbarkeit die Gebrauchstauglichkeit (Usability) ein zentrales Qualitätskriterium für die Anwender ist.

Doch welche Potenziale bietet intuitiv nutzbare Software für kleine Unternehmen und wie lässt sich Usability frühzeitig in den Software-Entwicklungsprozess einbinden? Welchen Einfluss haben nutzerfreundliche Anwendungen auf die Mitarbeitermotivation und wie lassen sich positive Nutzererlebnisse erzielen?

Diese und weitere Fragen beantworten die Projekte der Initiative "Einfach intuitiv - Usability für den Mittelstand" (PDF: 469 KB). Sie klären in Veranstaltungen und Leitfäden auf, wie mit intuitiv bedienbarer Software und Apps zufriedene Kunden und Anwender möglich sind. Die Projektpartner entwickeln für kleine und mittlere Unternehmen geeignete Vorgehensmodelle mit deren Hilfe die Einbeziehung von Usability-Kriterien während des gesamten Entwicklungs- und Auswahlprozesses betrieblicher Software sichergestellt werden kann und erproben diese. Mehr erfahren

Aktuelle Publikationen

Modellvorhaben "go-digital"

IT-Geschäftskonzepte erfolgreich realisieren

Sie wollen Ihre Geschäftsprozesse digitalisieren? Sie überlegen einen Online-Shop aufzubauen oder die IT-Sicherheitsmaßnahmen in Ihrem Unternehmen zu verbessern? Mit dem Modellvorhaben "go-digital" werden bis Ende des Jahres 2016 in kleinen und mittleren Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, einschließlich des Handwerks, externe Beratungsleistungen von der Analyse und Erstberatung bis hin zur Umsetzung empfohlener Maßnahmen in den Bereichen "IT-Sicherheit", "Internet-Marketing" und "digitalisierte Geschäftsprozesse" gefördert.

Ziel des Modellvorhabens ist es, mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe bei der Entwicklung und Realisierung von ganzheitlichen IT-Geschäftskonzepten und organisatorischen Maßnahmen in den oben genannten IKT-Kompetenzbereichen zu unterstützen. Sie sollen so mit den technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in den Bereichen Erhöhung des Sicherheitsbedarfs bei steigender digitaler Vernetzung, Online-Vertrieb und wachsende Digitalisierung des Geschäftsalltags Schritt halten können. Somit wird ein wirkungsvoller Beitrag zur Umsetzung der Digitalen Agenda der Bundesregierung geleistet, den Mittelstand sowohl als IKT-Anbieter als auch als IKT-Nachfrager möglichst umfassend beim Übergang in die digitale Wirtschaft zu begleiten und zu stärken.

Basierend auf den Erfahrungen aus dem Modellvorhaben beabsichtigt das BMWi ab 2017 ein deutschlandweites Förderprogramm mit einer vergleichbaren Zielrichtung zu starten. Als wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung von Geschäftsprozessen ist die IT- Sicherheit anzusehen. Deshalb wird go- digital hierzu extra eine besondere Förderung anbieten. Mehr erfahren

Weiterführende Informationen

  • 22.02.2017 - Pressemitteilung - Mittelstand-Digital

    Pressemitteilung: Parlamentarischer Staatssekretär Beckmeyer eröffnet Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hamburg

    Bilderstrecke

    Öffnet Einzelsicht
  • 21.02.2017 - Pressemitteilung - Mittelstand-Digital

    Pressemitteilung: Bundeswirtschaftsministerium baut das Netz der Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren erheblich aus

    Öffnet Einzelsicht
  • 20.02.2017 - Namensartikel - Mittelstand-Digital

    KMU auf dem Weg in die digitale Zukunft unterstützen

    Öffnet Einzelsicht
  • 24.11.2016 - Pressemitteilung - Mittelstand-Digital

    Pressemitteilung: Studie des BMWi: "Neue Herausforderungen für den innovativen Mittelstand"

    Öffnet Einzelsicht
  • 02.11.2016 - Pressemitteilung - Mittelstand-Digital

    Pressemitteilung: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz eröffnet

    Öffnet Einzelsicht
  • 16.09.2016 - Pressemitteilung - Mittelstand-Digital

    Pressemitteilung: Staatssekretär Beckmeyer bei Eröffnung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Berlin

    Öffnet Einzelsicht
  • 29.08.2016 - Pressemitteilung - Mittelstand-Digital

    Pressemitteilung: Neue Ausschreibung für weitere Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren veröffentlicht

    Öffnet Einzelsicht
  • 28.07.2016 - Pressemitteilung - Mittelstand-Digital

    Pressemitteilung: Zypries eröffnet die erste Mittelstand 4.0-Regionalkonferenz

    Öffnet Einzelsicht
Junge Unternehmerin mit einem Tablet symbolisch für den Mittelstand Digital; Quelle: istockphoto.com/ andresr

Vorschau auf unser überarbeitetes Online-Angebot

Beta-Prozess

Mit unserem überarbeiteten Online-Angebot möchten wir Sie noch umfassender informieren. Noch sind wir nicht ganz fertig ... Jetzt beta-testen und besser machen!

Nutzerbefragung

Nutzerbefragung

Wir würden gerne von Ihnen wissen: Wie gefällt Ihnen das neue BMWi.de? Was können wir noch verbessern?

Befragung starten