Frau im Yogasitz zum Thema Gesundheitstourismus

© Fotolia.com/Kati Molin

Der Gesundheitstourismus hat ein hohes Zukunftspotenzial durch wachsendes Gesundheitsbewusstsein, demografischen Wandel und medizinisch-technischen Fortschritt.

Kern des deutschen Gesundheitstourismus sind über 350 prädikatisierte Heilbäder und Kurorte. Vorsorge- und Rehabilitationskuren, Kompaktkuren und Anschlussrehabilitations-Maßnahmen, Gesundheits- und Wellnessurlaub, Erholung, Sport und Freizeit bestimmen die Angebotspalette.

Mit 30 Mrd. Umsatz, 400.000 Arbeitsplätzen und 30 Prozent der statistisch erfassten Übernachtungen sind die deutschen Kurorte und Heilbäder ein wesentlicher Faktor im Deutschlandtourismus. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat von 2009 bis 2011 das Projekt "Innovativer Gesundheitstourismus in Deutschland" finanziert. Ziel des Projekts war es, Markttrends, Ideen und Innovationen im chancenreichen Gesundheitstourismus aufzuzeigen und breit zu kommunizieren. Ergänzend zu dem vom BMWi veröffentlichten Leitfaden "Innovativer Gesundheitstourismus in Deutschland" zeigen sieben Branchenreports eine Fülle von Best-Practice-Beispielen innovativer Ansätze bei Produkten, Prozessen und Kooperationsmöglichkeiten.