Baum vor Bürogebäude, Quelle: istockphoto.com/li jingwang

© istockphoto.com/li jingwang

Im Auftrag des BMWi unterstützt die KfW Bankengruppe Energieeffizienzmaßnahmen gewerblicher Unternehmen in Deutschland mit zinsgünstigen Darlehen. Gefördert werden alle Investitionsmaßnahmen in den Bereichen Haus-, Energie- und Anlagentechnik, Prozesskälte und -wärme, Mess-, Regel- und Steuerungstechnik sowie Sanierung und Neubau von Gebäuden. Zudem werden Aufwendungen für die Planungs- und Umsetzungsbegleitung sowie für Energiemanagementsysteme gefördert, die in Verbindung mit einer förderungswürdigen betrieblichen Energieeinsparinvestition stehen.

Für kleine Unternehmen besteht ein Programmfenster mit einem zusätzlich vergünstigten Zinssatz. Im Rahmen der Initiative "Energieeffizienz im Mittelstand" werden zudem Energieeffizienzberatungen zu betrieblichen Energieeinsparmöglichkeiten gefördert. 

Für wen?

Antragsberechtigt sind in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden und deren Gruppenumsatz i. d. R. bis zu zwei Milliarden Euro beträgt, Angehörige der Freien Berufe und Unternehmen, die im Rahmen einer Contracting-Vereinbarung (Energie-)Dienstleistungen für einen Dritten erbringen. Mit Zustimmung des BMWi ist eine Förderung von Unternehmen bis zu einer Umsatzgrenze von drei Milliarden Euro möglich.

Wie?

Die Förderung wird als zinsgünstiges Darlehen gewährt. Die Höhe des Darlehens beträgt bis zu 100 Prozent der förderfähigen Investitionskosten, i. d. R. bis zu 25 Millionen Euro pro Vorhaben.

Die Kreditlaufzeit beträgt fünf Jahre mit einem tilgungsfreien Anlaufjahr oder zehn Jahre bei höchstens zwei tilgungsfreien Anlaufjahren. Für Investitionsvorhaben, deren technische und ökonomische Lebensdauer mehr als zehn Jahre beträgt, kann eine Laufzeit von bis zu 20 Jahren bei höchstens drei tilgungsfreien Anlaufjahren beantragt werden.

Wo?

Anträge für das KfW-Energieeffizienzprogramm sind über die Hausbank (Bank oder Sparkasse) an die KfW zu richten. Auskünfte erteilen die Kreditinstitute bzw. die KfW Bankengruppe.