Logo TAIEX

© BMWi

TAIEX (Technical Assistance and Information Exchange Instrument) ist ein EU-Instrument für Kurzzeitmaßnahmen. Ähnlich wie Twinning-Projekte sind TAIEX-Veranstaltungen kleinere Verwaltungspartnerschaften, die einen Austausch zwischen öffentlichen Bediensteten aus Mitglieds- und Nachbarstaaten der EU fördern. TAIEX unterstützt öffentliche Verwaltungen bei der Annäherung, Anwendung und Durchsetzung der EU-Gesetzgebung, vereinfacht den Erfahrungsaustausch und ermöglicht eine kurzfristige und flexible Mobilisierung maßgeschneiderter Expertise.

Seit Bestehen des Instruments wurden in den vergangenen 20 Jahren bereits über 40.000 Aktivitäten durchgeführt.

Die deutsche Beteiligung an TAIEX wird von der Nationalen Kontaktstelle (NCP) im BMWi koordiniert. Darüber hinaus können sich deutsche Institutionen und Experten auch direkt in der TAIEX-Expertendatenbank der EU-Kommission als fachliche Ansprechpartnerinnen oder Ansprechpartner für einen spezifischen Themenbereich registrieren.

TAIEX-Maßnahmen

Es gibt drei Formen von TAIEX-Maßnahmen, die üblicherweise zwischen zwei und fünf Tagen dauern:

WorkshopsExpertenreisenStudienbesuche
Experten aus EU-Mitgliedsstaaten präsentieren spezifische Bereiche der EU-Gesetzgebung in Workshops gegenüber einer größeren Anzahl von öffentlichen Bediensteten des begünstigten Landes.Experten aus EU-Mitgliedsstaaten werden in ein begünstigtes Land entsandt, um die dortige Behörde in der Übernahme, Implementierung oder Durchsetzung eines bestimmten Teils der EU-Gesetzgebung zu beraten.Eine Gruppe von in der Regel drei Beamten der Behörde eines begünstigten Landes reist im Rahmen eines Studienbesuchs zur Behörde eines EU-Mitgliedsstaats.

Die Finanzierung, Organisation und Logistik von TAIEX-Veranstaltungen erfolgt über die EU-Kommission.

Hinweis: Sofern für Ihren Tätigkeitsbereich Kooperationen mit ausländischen Behörden in Betracht kommen (durch direkte Anfragen aus den Staaten oder Ihr eigenes Interesse), besteht eventuell eine Finanzierungsmöglichkeit über TAIEX. Für mehr Informationen hierzu kontaktieren Sie gerne den NCP.

Zielgruppe des TAIEX-Instrumentes

TAIEX bietet Unterstützung für folgende Länder:

  • Länder des IPA-Raums: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Kroatien (als neuer MS übergangsweise), ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Montenegro, Serbien, Türkei sowie die Türkisch-Zypriotische Gemeinschaft
  • Länder des östlichen ENI-Raums: Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldau und die Ukraine
  • Länder des südlichen ENI-Raums: Algerien, Ägypten, Israel, Jordanien, Libanon, Marokko und Tunesien
  • Alle Länder, die durch das Partnership Instrument der EU erfasst werden und von besonderer strategischer Relevanz für die EU sind (z.B. Brasilien, Indien, China, Russland)
  • EU-Mitgliedsstaaten im Rahmen von TAIEX REGIO PEER 2 PEER: Beamte und Institutionen aus EU-Mitgliedsstaaten, die europäische Regional- und Kohäsionsfonds verwalten