Autobahn; Quelle: iStock.com/TomasSereda

© iStock.com/TomasSereda

Förderinitiative „Energiewende im Verkehr: Sektorkopplung durch die Nutzung strombasierter Kraftstoffe“

Am 27. Februar 2017 startete das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Förderinitiative „Energiewende im Verkehr: Sektorkopplung durch die Nutzung strombasierter Kraftstoffe“. Sie dient der engeren technologischen und innovationspolitischen Verzahnung von Energiewirtschaft, Verkehrssektor und maritimer Wirtschaft.

Der Fokus der Förderinitiative liegt auf Forschungsprojekten zur Herstellung und Nutzung von alternativen, strombasierten Kraftstoffen und der Einbindung der neuen Technologien in die Energiewirtschaft. Die Nutzung der strombasierten Kraftstoffe kann in PKW, LKW, Schiffen, Baumaschinen oder in stationären Industriemotoren erfolgen. Von diesem zentralen Gedanken ausgehend fördert das BMWi zudem Forschung und Entwicklung für maritime Systeme mit synthetischen Kraftstoffen und für Smart Microgrids in Hafengebieten.

Für die kommenden drei Jahre stellt das BMWi hierfür rund 130 Millionen Euro aus den folgenden Programmen bereit:

Die beabsichtigte Förderung folgt einem deutlich anwendungsorientierten Ansatz. Im Zuge einer vorwettbewerblichen Zusammenarbeit von Industrie (Großunternehmen, klein- und mittelständische Unternehmen) und Forschungseinrichtungen sollen neue Lösungen entwickelt und erprobt werden.