Quelle: fotolia.com/Igor Mojzes

© fotolia.com/Igor Mojzes

Branchenskizze

Die deutsche Gummi verarbeitende Industrie erzielte 2016 einen Umsatz von 11,3 Mrd. Euro und beschäftigte im Jahresdurchschnitt 75.300 Mitarbeiter. Die Exportquote lag bei leicht über 31 Prozent. Die Branche ist wichtige Zulieferindustrie vor allem für den Fahrzeugbau, aber auch für die Elektrotechnik, den Maschinenbau und die Bauwirtschaft. Wichtigstes Segment ist die Reifenherstellung; daneben sind auch Gummi-/Metallverbindungen, Karosseriedichtungen und Schläuche von großer Bedeutung. Alle Reifenhersteller sind Großunternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern; der Nichtreifensektor ist überwiegend mittelständisch strukturiert. In der deutschen Kautschuk verarbeitenden Industrie stieg der Kautschukverbrauch im Jahr 2016 vor allem wegen eines Preissprungs bei Naturkautschuk um + 0,4 Prozent.

Die konjunkturellen Eckdaten für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland, Europa und weltweit ähneln denen des Jahres 2016. Die deutsche Kautschukindustrie rechnet deshalb im Jahr 2017 mit Kontinuität. Die zuletzt stark steigenden Rohstoffpreise setzen den entscheidenden Impuls für ein erwartetes Umsatzwachstum von 5 Prozent im Jahr 2017.

Eckdaten zur deutschen Kautschuk verarbeitenden Industrie

(Wertangaben in Mrd. Euro)20152016

Umsatz

davon Bereifung*

davon sonst. Gummiwaren

11,5
5,2
6,3
11,3
5,0
6,3

Umsatz Ausland

davon Bereifungen*
davon sonst. Gummiwaren

3,6
1,0
2,6
3,6
1,0
2,6
Umsatz Inland
davon Bereifung*
davon sonst. Gummiwaren
7,9
4,2
3,7
7,7
4,0
3,7
Beschäftigte in Tsd.                                                75,375,8

*ohne Runderneuerung von Bereifungen, Quelle: wdk

Das BMWi als Ansprechpartner...

  • begleitet die Entwicklung der Kunststoff und Gummi verarbeitenden Industrie und gibt, wo nötig entsprechende Unterstützung, z.B. bei der Umsetzung europäischer Richtlinien in nationales Recht,
  • vertritt die Interessen der deutschen Kunststoff und Gummi verarbeitenden Industrie im Bereich des Zollwesens,
  • bringt die berechtigten Anliegen der Kunststoff und Gummi verarbeitenden Industrie im EU-Binnenmarkt zur Geltung (Notifizierungsverfahren, technische Handelshemmnisse),
  • betreut die Mitgliedschaft der Bundesrepublik Deutschland bei der Internationalen Kautschuk-Studiengruppe (International Rubber Study Group - IRSG).