Beratung in einem Unternehmen, symbolisiert Fördermaßnahmen zur Auslandsmarkterschließung; Quelle: istockphoto.com/Yuri_Arcurs

© istockphoto.com/Yuri_Arcurs

Immer mehr kleine und mittlere Unternehmen (KMU) wagen den Schritt ins Exportgeschäft, um neue Märkte zu erschließen und zu sichern. Mit den Fördermaßnahmen setzt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gezielt dort an, wo Mittelständler bei ihren Auslandsgeschäften Hilfe benötigen. Die Angebote bieten:

  • Beratung über die wichtigsten Schritte vor der Aufnahme internationaler Geschäftsbeziehungen,
  • branchenspezifische Informationen über Zielsegmente im Ausland,
  • konkrete Kontakte zu internationalen Geschäftspartnern,
  • Leistungsschauen im In- und Ausland, die es Mittelständlern ermöglichen, einem ausgewählten Fachpublikum Waren, Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren.

Das Markterschließungsprogramm (MEP) und die Exportinitiativen stimmen ihre Maßnahmen eng mit Vertretern der deutschen Wirtschaft ab. So ist sichergestellt, dass sich regionale und sektorale Trends in den Angeboten niederschlagen.

Sachkundige Kooperationspartner führen die Projekte im Auftrag des BMWi durch. Sie kennen die Bedürfnisse der Teilnehmer und deren Branche in Deutschland und sorgen im Ausland für eine adäquate Umsetzung des Programms. Regelmäßige Erfolgskontrollen der Maßnahmen und Projekte garantieren einen größtmöglichen Nutzen für die Teilnehmer.

Die Aktivitäten sind für die Teilnehmer in unterschiedlichem Umfang mit Kosten verbunden. In der Regel wird eine geringe Eigenbeteiligung erhoben, die sich an der Größe des Unternehmens orientiert.

Unser Angebot. Ihre Wahl

Die Angebote sind in Modulen strukturiert und so konzipiert, dass interessierte Unternehmen das passende Angebot je nach Interesse und Markteintrittsphase frei und unabhängig voneinander wählen können - während für das eine Unternehmen eine Leistungspräsentation bereits in der Marktvorbereitungsphase richtig ist, entscheidet sich ein anderes Unternehmen für dieses Modul zur Marktsicherung.

Die Module können sowohl für sich alleine stehen, also auch untereinander kombiniert werden. So können Unternehmen mehrere Angebote wahrnehmen oder sich auch für nur eines entscheiden.

Module zur Markterschließung; Quelle: BMWi

© BMWi

Informieren
Bei eintägigen Veranstaltungen im Inland erhalten exportinteressierte kleine und mittlere Unternehmen (KMU) themen- und branchenspezifische Informationen zu ausgewählten Auslandsmärkten. Dazu gehören Vorträge von deutschen und ausländischen Experten zu Marktchancen und -entwicklung, zu geschäftspraktischen Aspekten wie Einfuhr, Steuerrecht und Logistik, sowie zu Finanzierungs- und Risikoabsicherung. Publikationen und aktuelle Onlineinformationen ergänzen das Angebot.

Erkunden
Mehrtägige Unternehmerreisen ermöglichen den Teilnehmern, Geschäftschancen in neuen und teilweise schwierigen Märkten zu sondieren. Dazu gehören Besuche in Behörden, öffentlichen Einrichtungen und Treffen mit potenziellen lokalen Geschäftspartnern. Eine Informationsreise für ausländische Unternehmer und Multiplikatoren nach Deutschland bietet deutschen Unternehmen die Chance, Geschäftsmöglichkeiten zu erkunden und ihre Produkte zu präsentieren.

Kontaktieren
Mehrtägige Geschäftsanbahnungsreisen bieten den Teilnehmern konkrete Geschäftskontakte in ausgewählten Zielmärkten. Zum Programm gehören Informations- und Präsentationsveranstaltungen vor Ort sowie konkrete, für die Teilnehmer individuell organisierte Geschäftstreffen. Zielmarktanalysen und Beratungen zur Export- und Projektfinanzierung ergänzen das Angebot. Ausländische Unternehmer können bei speziellen Einkäuferreisen nach Deutschland ihre Geschäftsabsichten konkretisieren

Präsentieren
Verschiedene Veranstaltungen geben die Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit deutscher Unternehmen zu präsentieren und ein Netzwerk im Zielmarkt auszubauen. Dazu gehören branchenspezifische Leistungsschauen im Ausland und Leuchtturmprojekte in ausgewählten Zielmärkten ebenso wie die Unterstützung beim Auslandsmarketing durch Messebeteiligungen oder die Möglichkeit, in Online-Datenbanken verzeichnet zu sein.