Container im Hafen; Quelle: istockphoto.com/ake1150sb

© istockphoto.com/ake1150sb

Die deutsche Wirtschaft wird bei ihren Aktivitäten auf ausländischen Märkten an 130 Standorten in 90 Ländern weltweit durch Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen (AHKs) unterstützt. Diese Einrichtungen setzen sich für die Interessen der Wirtschaft Deutschlands und des jeweiligen Sitzlandes ein und fördern den Wirtschaftsverkehr in beiden Richtungen mit umfangreichen Serviceleistungen. Sie übernehmen damit auch eine wichtige Aufgabe der Außenwirtschaftsförderung im öffentlichen Interesse.

Die Auslandshandelskammern unter den AHKs sind freiwillige Zusammenschlüsse von Unternehmen aus Deutschland und dem Partnerland. Derzeit gehören dem Netzwerk weltweit mehr als 40.000 Mitgliedsunternehmen an, rund zwei Drittel davon im Ausland, ein Drittel im Inland.

Das Netz der AHKs wird in enger Rückkoppelung mit der deutschen Wirtschaft gezielt ausgebaut, beispielsweise in Kuba und der Ukraine. So wurde beispielsweise an der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer im August 2017 eine Beratungsstelle für ukrainische Unternehmen eingerichtet, die an einem Ausbau der Liefer- und Investitionsbeziehungen mit Deutschland interessiert sind.

Zu den entgeltlichen Serviceleistungen der AHKs gehören insbesondere den Bedürfnissen deutscher Unternehmen entsprechend:

  • Markt- und Produktberatung / -Analysen
  • kommerzieller Auskunftsdienst, Firmenrecherche
  • Messevertretung (Auslandsmesseförderung)
  • Projektberatung und -begleitung, Rechts- und Zollberatung
  • Berufliche Aus- und Weiterbildung
  • Geschäftspartnervermittlung und Firmen-Kontakt-Treffen
  • Firmenpoolbetreuung.

Unter der Servicemarke DEinternational bieten die AHKs seit Anfang 2006 nicht nur individuelle Dienstleistungen, sondern stellen auch ein Angebot an weltweit einheitlichen Basisdienstleistungen, die verstärkt auch im Verbund geliefert werden. Damit kommen sie den Bedürfnissen vieler Mittelständler entgegen, die ebenfalls auf unterschiedlichen Märkten präsent sind und diese globale Vernetzung auch von ihren Dienstleistern und Beratern erwarten. Die Bundesregierung unterstützt das AHK-Netzwerk bei der Einführung des Servicekonzepts.