Zwei Personen schauen auf ein Tablet, symbolisiert Skills Experts: Fachkräfte für deutsche Unternehmen

© iStock.com/FatCamera

Mit der dualen Ausbildung sichern sich Unternehmen in Deutschland erfolgreich und passgenau ihre Fachkräfte von morgen. Demgegenüber setzen viele Länder weltweit überwiegend auf schulisch oder universitär geprägte Berufsausbildungsmodelle. Vor diesem Hintergrund haben es im Ausland tätige deutsche Firmen oft schwer, in ausreichendem Maße gut qualifizierte Nachwuchsfachkräfte zu rekrutieren – was sich langfristig auf die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit dieser Unternehmen niederschlägt.

Fachkräfte im Ausland nach deutschen Standards ausbilden

Damit deutsche Unternehmen im Ausland die von ihnen benötigten Fachkräfte nach dem Modell der dualen Ausbildung vor Ort ausbilden können, hat das BMWi das Programm „Skills Experts“ ins Leben gerufen. Das Programm unterstützt insbesondere kleine und mittlere deutsche Unternehmen im Ausland bei der Qualifizierung lokaler Arbeitskräfte im mittleren Qualifikationssegment durch eine bedarfsgerechte betriebliche Ausbildung.

Skills Experts“ sind an den Auslandshandelskammern (AHKs) angesiedelt und unterstützen sie beim Aufbau von Aktivitäten im Bereich der Berufsausbildung entsprechend den Bedürfnissen deutscher Unternehmen. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) als Programmpartner steht für weltweit gesicherte Standards bei der betrieblichen Ausbildung und deren Zertifizierung nach deutschem Vorbild.

Skills Experts und AHKs - Starkes Team für berufliche Qualifizierung vor Ort

Der Aufbau aktiver, lokaler Netzwerke ist unverzichtbar für eine praxisorientierte berufliche Ausbildung. Daher übernehmen die AHKs mit ihrem Netzwerk eine wichtige Brückenfunktion zwischen deutschen Unternehmen, Unternehmen im Partnerland und nationalen Bildungsanbietern. Ihre enge Verbindung mit den Kammern in Deutschland, die nach Berufsbildungsgesetz und Handwerksordnung zuständige Stellen für die Berufsbildung sind, ermöglicht es ihnen, bedarfsorientierte und qualitativ hochwertige Berufsbildungsdienstleistungen anzubieten - angelehnt an das deutsche System der dualen Ausbildung. Mittelfristiges Ziel ist es, AHK-Serviceleistungen im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung kostendeckend anbieten zu können.

Seit Januar 2017 läuft das Programm „Skills Experts“ zunächst in sechs Ländern: Indonesien, Malaysia, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Vietnam. Darüber hinaus ist geplant, das Programm im Rahmen der BMWi-Initiative "Pro Afrika" (PDF, 102KB) auf ausgewählte Länder in Afrika auszudehnen.